präsentiert von
Menü
4:2 gegen Rostov

U19 feiert gelungenen Youth-League-Auftakt

Souveräner Auftaktsieg in der UEFA Youth League für die U19 des FC Bayern! Die Münchner setzten sich am Dienstag gegen den FC Rostov mit 4:2 (2:1) durch. Im Stadion an der Grünwalder Straße dominierte die Mannschaft von Trainer Holger Seitz das Geschehen über weite Strecken. Den Führungstreffer von Meritan Shabani (17.) konnten die Russen in Person von Dimitrii Soslovev noch egalisieren (37.). Marco Friedl sorgte aber für die erneute Führung der Münchner (43.). In einer einseitigen zweiten Hälfte trafen Friedl (77.) und Mario Crnicki (87.) jeweils per Foulelfmeter für die Bayern. Soslovev markierte mit einem Freistoßtor in der Nachspielzeit den 4:2-Endstand.

„Wir sind natürlich sehr zufrieden. Bei extremen Temperaturen haben wir das Spiel zu jeder Phase kontrolliert“, freute sich Seitz nach Schlusspfiff. „Wir hätten sicherlich noch das eine oder andere Tor mehr machen können, insgesamt war es aber ein fußballerisch guter und sehr souveräner Auftritt über 90 Minuten“, so der FCB-Coach.

Im Vergleich zur 1:4-Heimniederlage am vergangenen Samstag gegen den FSV Mainz 05 in der A-Junioren Bundesliga nahm Seitz zwei personelle Veränderungen vor. U17-Keeper Christian Früchtl stand anstelle von Enrico Caruso im Tor, Meritan Shabani rückte für Manuel Wintzheimer in die Startformation.

Shabani fasst sich ein Herz und trifft

Die Münchner übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und hatten viel Ballbesitz. Großchancen erspielte sich die Seitz-Elf in der Anfangsphase jedoch nur selten. In Minute 17 fasste sich Shabani ein Herz und sorgte für die verdiente Führung der Bayern. Aus knapp 20 Metern zog der Offensivspieler ab und netzte zum 1:0 ein. In der Folge blieb das Bild ähnlich, Rostov stand tief, der FCB suchte nach der Lücke.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste etwas mutiger und kamen in der 37. Minute überraschend zum Ausgleich. Mit dem ersten Torabschluss köpfte Soslovev nach einer Flanke von rechts das 1:1. Bayern blieb aber dran und konnte noch vor der Pause erneut in Führung gehen. Rostov-Keeper Danila Ermakov wehrte einen Ball zu kurz ab, Friedl stand goldrichtig und schob das Leder zur 2:1-Führung ins Netz.

FCB deutlich überlegen in Durchgang zwei

Nach dem Seitenwechsel drückte der FCB die Gäste tief in die eigene Hälfte. Timothy Tillman und der eingewechselte Crnicki hatten die erste Gelegenheit, spielten es jedoch zu umständlich (48.). Die Münchner waren nun klar überlegen, Rostov kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Die Gastgeber erspielten sich so zahlreiche gute Möglichkeiten. Crnicki scheiterte nach einer starken Drehung an Ermakov (64.), Shabani setzte einen Distanzschuss aus 23 Metern an die Latte (69.).

Nach einem Foul an Felix Götze entschied der Unparteiische in Minute 77 auf Strafstoß für die Bayern. Friedl schickte den Torhüter in die falsche Ecke und verwandelte zum 3:1. Crnicki sorgte drei Minuten vor dem Ende für die endgültige Entscheidung. Der Angreifer verwandelte einen erneuten Elfmeter zum 4:1. Zudem sah Gäste-Kapitän Philipp Kondryukov wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Den Schlusspunkt setzte jedoch Rostov. Soslovev betrieb in der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Freistoßtor Ergebniskosmetik (90.).

FC Bayern U19 - FC Rostov U19 4:2 (2:1)

FC Bayern U19 Früchtl - Stingl, Götze, Isherwood, Friedl (85. Türkkalesi) - Shabani, Tarnat, Fein, Tillman - Hadzic (46. Crnicki), Emghames (80. Franzke)
Ersatz Caruso, Awoudja, Wintzheimer, Memetoglou
FC Rostov U19 Emrakov - Sviridov, Kondryukov, Tananeev, Neskoromnyi, Sukhomlinov - Veber, Zabrodin, Napolov (46. Mkrchtchain (77. Cherkasov)) - Dulaev (87. Petrov), Soslovev
Ersatz Aydarov, Skrynnik, Gasanov, Kiryakov
Schiedsrichter Jørgen Burchardt (Dänemark)
Tore 1:0 Shabani (17.), 1:1 Soslovev (37.), 2:1/3:1 Friedl (43./77. (Foulelfmeter)), 4:1 Crnicki (87.(Foulelfmeter)), 4:2 Soslovev (90.)
Zuschauer 315
Gelb-Rote Karten Kondryukov (87./wiederholtes Foulspiel)

Weitere Inhalte