präsentiert von
Menü
2:1 gegen Schweinfurt

Pantovic & Oehrl bescheren Heimsieg

Endlich wieder drei Punkte durften die Amateure des FC Bayern am Freitagabend bejubeln. Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Serie setzte sich das Team von Trainer Heiko Vogel mit 2:1 (1:0) gegen den 1. FC Schweinfurt durch. Im Stadion an der Grünwalder Straße waren die Münchner über weite Strecken der Partie überlegen. Milos Pantovic besorgte die Führung in der 24. Minute. Zehn Minuten nach der Pause konnte Torsten Oehrl erhöhen. Schweinfurt gelang in Person von Steffen Krautschneider nur noch der Anschlusstreffer per Foulelfmeter (70.). Nach 16 Spielen in der Regionalliga Bayern hat der FCB nun 28 Zähler auf dem Konto.

„Der Sieg ist eminent wichtig für uns nach der Durststrecke zuletzt“, freute sich Vogel nach Schlusspfiff über den Heimerfolg. „Unter dem Strich ist der Sieg verdient. Es war ein enorm intensives Spiel von beiden Seiten“, so der FCB-Coach weiter, „nach dem 2:0 hätten wir unsere Kontermöglichkeiten besser ausspielen können. So mussten wir bis zum Ende zittern.“

Vogel ließ seine Mannschaft in einem 4-1-4-1-System agieren. Im Vergleich zum 2:2-Unentschieden beim SV Schalding-Heining am vergangenen Samstag nahm der 40-Jährige drei personelle Veränderungen vor. Erdal Öztürk, der zuletzt mit den Profis zum Bundesligaspiel bei  Eintracht Frankfurt gereist war, rückte für den gelbgesperrten Sebastian Bösel in die Startelf. Dafür verteidigte Raphael Obermair hinten rechts. Marco Hingerl, der seine Gelbsperre abgesessen hatte, und Patrick Puchegger spielten anstelle von Fabian Benko und Tim Häußler.

Pantovic trifft zum 1:0

Die Bayern waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Schweinfurt beschränkte sich zunächst darauf, defensiv gut gestaffelt zu stehen und auf Konter zu lauern. Hingerl hatte in Minute sieben die erste gute Möglichkeit für den FCB. Pantovic legte von der Grundlinie zurück, doch der Mittelfeldakteur der Amateure scheiterte am gut reagierenden Schweinfurter Schlussmann David Paulus.

In der 24. Minute gelang den Münchnern die verdiente Führung. Kapitän Karl-Heinz Lappe flankte von rechts, im Zentrum kam Pantovic völlig frei an den Ball und beförderte das Leder per Flugkopfball zum 1:0 ins Netz. Die Amateure blieben das bessere Team und ließen in der Defensive bis auf einen harmlosen Abschluss von Ex-Bayer Nikola Jelisic (34.) nichts zu. Offensiv haperte es aber noch zu häufig an der letzten Konsequenz, um die Führung weiter auszubauen.

Oehrl erhöht zehn Minuten nach Wiederbeginn

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein ähnliches Bild. Kurz nach Wiederbeginn kam Oehrl völlig frei zum Kopfball. Leon Fesser brachte den Ball nach einer Ecke zum Münchner Angreifer, doch der scheitert an Paulus (50.). Fünf Minuten später machte es der 30-Jährige besser. Die Bayern eroberten tief in der gegnerischen Hälfte den Ball, Oehrl tauchte frei vor Paulus auf und schob überlegt zum 2:0 ein.

Mit zunehmender Spieldauer kam Schweinfurt vermehrt zu Chancen. Adam Jabiri hatte in Minute 61 gleich zwei gute Möglichkeiten, wurde aber jeweils von Puchegger und Riccardo Basta geblockt. In der 70. Minute entschied der Unparteiische nach einem Foul von Nicolas Feldhahn auf Strafstoß. Krautschneider, der kurz zuvor noch mit einem Freistoß am Außenpfosten gescheitert war, ließ sich die Chance nicht nehmen und verkürzte auf 2:1. Es entwickelte sich eine intensive und spannende Schlussphase. Die Münchner ließen aber nichts mehr anbrennen und retteten den knappen Vorsprung über die Zeit.

FC BAYERN AMATEURE - 1. FC Schweinfurt 2:1 (1:0)

FC Bayern Amateure Weinkauf - Obermair, Fesser, Feldhahn, Puchegger - Basta - Öztürk (85. Pohl), Lappe, Hingerl, Pantovic (80. Strein) - Oehrl (90. Benko)
Ersatz Rössl, Häußler, Mwarome
1. FC Schweinfurt Paulus - Paul, Bechmann (46. Jabiri), Janz - Haller - Willsch (63. Günthermann), Fery (46. Messingschlager), Jelisic, Krautschneider - Görtler
Ersatz Saballus, Kracun, Golla, Müller
Schiedsrichter Jonas Schieder (Weiden)
Zuschauer 485
Tore 1:0 Pantovic (24.), 2:0 Oehrl (55.), 2:1 Krautschneider (70./Foulelfmeter)
Gelbe Karten Bechmann, Jelisic, Paul / Obermair, Oehrl, Rössl

Weitere Inhalte