präsentiert von
Menü
Erste Niederlage

U19 unterliegt Eindhoven mit 0:2

Die erste Niederlage in der diesjährigen UEFA Youth League mussten die U19-Junioren des FC Bayern am Mittwoch hinnehmen. Im heimischen Stadion an der Grünwalder Straße unterlag das Team von Trainer Holger Seitz dem gleichaltrigen Nachwuchs der PSV Eindhoven mit 0:2 (0:1). In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie entwickelte der FCB zu selten Torgefahr und machte im Spielaufbau zu viele vermeidbare Fehler. Dirk Abels (29.) und Sam Lammers (55.) trafen für Eindhoven. Darüber hinaus sah FCB-Spieler Timothy Tillman wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (89.). Durch die Niederlage müssen die Münchner den ersten Platz der Vorrundengruppe D an die Niederländer abtreten und stehen nun mit sechs Zählern auf Rang zwei.

„Die Niederlage ist natürlich enorm bitter. Wir haben es dem Gegner durch zwei individuelle Fehler zu leicht gemacht, Tore zu schießen“, zog Seitz nach Schlusspfiff sein Fazit. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben es aber verpasst, eine der beiden guten Möglichkeiten zu nutzen. Nach den beiden Gegentreffern war es enorm schwer. Wir haben nach dem 0:2 nochmal alles versucht, insgesamt war es aber nicht ausreichend“, so der FCB-Coach weiter.

Seitz stellte seine Mannschaft wie gewohnt im 4-3-3-System auf. Der 42-Jährige änderte die Anfangsformation im Vergleich zum 2:2-Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Nürnberg auf einer Position. Felix Götze, der am Samstag noch im Profikader für das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt stand, rückte für Niklas Tarnat in die Startelf und spielte im defensiven Mittelfeld.

Abel bringt Eindhoven in Führung

Der FCB begann mit ordentlich Schwung und kam gleich in der Anfangsphase zu zwei sehr guten Möglichkeiten. Nach Vorlage von Adrian Fein scheiterte Benjamin Hadzic zunächst an PSV-Schlussmann Mike van de Meulenhof (4.). Nur wenige Sekunden später legte Hadzic für Meritan Shabani auf, doch der Offensivspieler schoss knapp vorbei. Die Partie gestaltete sich intensiv und umkämpft.

Mit zunehmender Dauer kam Eindhoven etwas besser ins Spiel. Abel probierte es mit einer Volleyabnahme, der Ball rauschte aber am Pfosten vorbei (17.). In Minute 28 nutzten die Gäste einen Ballverlust im Spielaufbau der Bayern zur Führung. Rechtsverteidiger Abel tauchte frei vor Münchens Torhüter Ron-Thorben Hoffmann auf und schob das Leder zum 0:1 ins Netz. Der FCB zeigte sich von dem Rückschlag jedoch nicht geschockt und war in der Folge leicht überlegen. Zwingende Chancen erspielten sich die Hausherren aber zu selten.

Offensiv zu wenig Durchschlagskraft

Die erste Gelegenheit nach dem Seitenwechsel hatte die PSV. Nach einer Flanke von rechts konnten Hoffmann und Matthias Stingl im Verbund klären (46.). In der 55. Minute luden die Bayern die Niederländer aber erneut zum Toreschießen ein. Nach einem Fehlpass in der eigenen Hälfte schaltete Eindhoven blitzschnell, Lammers zog aus 20 Metern ab und versenkte den Ball unhaltbar zum 0:2 im linken Eck.

In der Folge hatte der FCB weiterhin mehr Ballbesitz. Die Niederländer standen gut gestaffelt in der Defensive, so dass die Hausherren nur selten gefährlich in Tornähe kamen. Ihrerseits lauerte die PSV auf Fehler der Hausherren und setzte hin und wieder gute Konter. Auch eine Umstellung in der Schlussphase bei den Bayern auf zwei Spitzen brachte nicht den gewünschten Ertrag. In Minute 89 sah Mittelfeldspieler Tillman auch noch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

FC Bayern U19 - PSV Eindhoven U19 0:2 (0:1)

FC Bayern U19

Hoffmann - Stingl, Awoudja, Isherwood, Friedl (76. Wintzheimer) - Shabani, Götze, Fein - Hadzic (66. Emghames), Crnicki, Tillman

Ersatz Caruso, Tarnat, Memetoglou, Türkkalesi, Franzke
PSV Eindhoven U19 van de Meulenhof - Abels, Soulas, Obispo, Carolina - Verreth, Rigo, Fernandes (78. Sadilek) - Piroe (87. Lonwijk), Lammers, Gakpo (58. Daneels)
Ersatz Roulaux, Teze, Bannani, Sidibe
Schiedsrichter Zbynek Proske (Tschechien)
Tore 0:1 Abels (29.), 0:2 Lammers (55.)
Zuschauer 550
Gelbe Karten Friedl / -
Gelb-Rote Karte Tillman (89./wiederholtes Foulspiel)

Weitere Inhalte