präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
2:1-Heimerfolg

Amateure bezwingen Rosenheim

Increase font size Schriftgröße

Dritter Sieg in Serie für die Amateure des FC Bayern! Das Team von Trainer Tim Walter bezwang am Dienstagabend den TSV 1860 Rosenheim mit 2:1 (0:1). Im Stadion an der Grünwalder Straße brachte Korbinian Linner die Rosenheimer nach zwölf Minuten zunächst in Führung. Nach dem Seitenwechsel drehten die Münchner den Spielstand durch Treffer von Otschi Wriedt (53.) und Milos Pantovic (76.) aber zu ihren Gunsten. Mit 62 Punkten aus 31 Spielen rangiert der FCB weiterhin auf Platz zwei der Regionalliga Bayern.

„Der Sieg spricht für uns, wir freuen uns über die nächsten drei Punkte“, sagte Walter nach Schlusspfiff. „Insgesamt hatten wir zu wenig Tempo und Leidenschaft drin. Dass wir das Spiel noch gedreht haben, zeugt von unserem guten Lauf und der Selbstverständlichkeit, die die Jungs entwickelt haben.“

Gegenüber dem 3:0-Auswärtserfolg vom vergangenen Freitag beim TSV Buchbach änderte Walter die Anfangsformation auf drei Positionen. Der wiedergenese Christian Früchtl stand für Leo Weinkauf, der mit den Profis zum DFB-Pokalspiel in Leverkusen gereist ist, im Tor. Anstelle des angeschlagenen Fabian Benko (muskuläre Probleme) begann Timothy Tillman, Derrick Köhn spielte für Angelo Mayer.

Linner bringt Rosenheim in Front

Die Amateure hatten von Beginn an viel Ballbesitz. Rosenheim attackierte aber früh und aggressiv, sodass der FCB in der Anfangsphase kaum Möglichkeiten zur Entfaltung hatte. Hinzu kam der eine oder andere Fehler im Spielaufbau. In Minute zwölf bestraften die Gäste eine Unachtsamkeit der Münchner Defensive eiskalt. Linner war nach einem Chippass völlig frei durch. Früchtl parierte den ersten Abschluss des Rosenheimers noch stark, gegen den Nachschuss war der Bayern-Keeper aber machtlos.

Vom Gegentreffer aufgeweckt war die Walter-Elf in der Folge präsenter und setzte sich in der Hälfte der Gäste fest. Nur zwei Minute nach dem 0:1 bediente Köhn von links Wriedt, der FCB-Stürmer schob den Ball per Hacke denkbar knapp am Tor vorbei. In der 26. Minute erzielte Wriedt den vermeintlichen Ausgleich, stand dabei aber im Abseits. Kurz darauf scheiterten erst Franck Evina, dann Wriedt per Kopf. Die Münchner drückten den TSV nun phasenweise in den eigenen Strafraum, es haperte aber am entscheidenden letzten Pass. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Wriedt & Pantovic drehen die Partie

Rosenheim hatte die erste Gelegenheit nach der Pause. Michael Zant kam aus halblinker Position zum Abschluss, Früchtl war jedoch zur Stelle (46.). Danach bestimmten die Bayern wieder das Geschehen und kamen in Minute 53 zum Ausgleich. Nico Feldhahn schickte Pantovic, der sich stark durchsetzte und Wriedt bediente. Der Toptorjäger der Amateure hatte keine Probleme, aus acht Metern zum 1:1 einzuschieben. In der Folge hatte der FCB zweimal Glück, als ein Rosenheimer einen indirekten Freistoß nach einer Rückgabe nur knapp am Tor vorbei schoss (55.) und Marco Hingerl in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Ex-Amateure-Spieler Riccardo Basta rettet (62.).

Auf der Gegenseite probierte es der eingewechselte Alexander Nollenberger vom linken Strafraumeck, der Ball segelte nur knapp am Tor vorbei (73.). Drei Minuten später besorgte Pantovic die Führung für die Bayern. Kapitän Niklas Dorsch steckte stark durch und der 21-jährige Offensivspieler überlupfte Rosenheims Schlussmann Rainer Hausner zum 2:1. Vier Minuten vor dem Ende hatte der TSV noch die Ausgleichschance. Leopold Krueger zog aus 18 Metern ab, Köhn fälschte ab und der Ball trudelte gegen die Laufrichtung von Früchtl knapp vorbei. Letztlich blieb es beim 2:1-Heimerfolg für die Amateure.

FC Bayern Amateure - TSV 1860 Rosenheim 2:1 (0:1)

  • FC Bayern Amateure

    Früchtl - Götze, Feldhahn, Awoudja, Köhn - Hingerl (90. Mayer), Dorsch - Evina (87. Isherwood), Tillman (50. Nollenberger), Pantovic - Wriedt


    Ersatz

    Rössl, Türkkalesi, Crnicki, Gschwend


  • TSV 1860 Rosenheim

    Hausner - Köhler (77. Krueger), Lenz, Heiß, Zant, Mayerl - Höhensteiger (85. Zottl), Basta, Räuber - Linner (70. Einsiedler), Majdancevic


    Ersatz

    Stockenreiter, Weber, Funkenhauser, Hartl


  • Schiedsrichter

    Tobias Schultes (Betzigau)


  • Zuschauer

    286


  • Tore

    0:1 Linner (12.), 1:1 Wriedt (53.), 2:1 Pantovic (76.)


  • Gelbe Karten

    Dorsch, Evina, Pantovic / Linner

Weitere Inhalte