präsentiert von
Menü
Spielbericht

4:4! Unentschieden in turbulentem U17-Topspiel

Was für eine Partie! Die U17 des FC Bayern und des VfB Stuttgart trennten sich am Sonntag im Topspiel der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest mit 4:4 (3:1). Am heimischen Campus besorgte Jahn Herrmann per Foulelfmeter die Führung für die Münchner. Der VfB konnte durch Lilian Egloff ausgleichen (24.). Noch vor der Pause stellten Benedict Hollerbach (26.) und Malik Tillman (32.) auf 3:1 für den FCB. Nach der Halbzeit gelang es den Stuttgartern aber, durch Jordan Meyer (45.) und einen Doppelpack von Leon Dajaku (47./71.) den Spielstand zu drehen. Die Münchner kamen jedoch sechs Minuten vor dem Ende durch Hollerbach noch zum Ausgleich.

Mit 51 Punkten aus 21 Spielen bleiben die Bayern Spitzenreiter. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSG 1899 Hoffenheim, der ein Spiel mehr absolviert hat, beträgt aktuell einen Zähler. Stuttgart ist Dritter mit einer Partie weniger als der FCB und sechs Punkten Rückstand.

„Mit dem Ergebnis müssen wir nach dem Spielverlauf zufrieden sein. Die Art und Weise, wie wir heute gespielt haben, hat mir aber nicht gefallen, insbesondere im Defensivverhalten“, sagte FCB-Trainer Holger Seitz nach der Partie. „Positiv war hingegen, wie die Jungs nach dem vierten Gegentreffer zurückgekommen sind.“

3:1-Pausenführung für den FCB

Die Münchner agierten im gewohnten 4-2-3-1-System. Jonas Kehl, Yannick Brugger, Fabian Cavadias, der seine Sperre abgesessen hatte, und Louis Poznanski verteidigten vor Torhüter Jakob Mayer. Der wiedergenesen Kapitän Angelo Stiller und Tillman bildeten die Doppelsechs. Hinter Stürmer Joshua Zirkzee spielten Hollerbach, Herrmann und Marvin Cuni.

Es entwickelte sich ein intensives Duell, in dem die Bayern mehr Spielanteile hatten. Die besseren Chancen hatte zunächst aber der VfB. Kevin Grimm scheiterte an FCB-Schlussmann Mayer (5.), fünf Minuten später rettete Poznanski gegen einen Schuss von Egloff auf der Linie. Auf der Gegenseite stieß Tillman in der 16. Minute stark in den Strafraum und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Herrmann zum 1:0 für die Münchner (17.). Die Führung hielt jedoch nur sieben Minuten. Stuttgart nutzte einen Ballverlust im Spielaufbau der Hausherren zum Ausgleich. Egloff zog aus 18 Metern ab, Mayer war noch dran, konnte aber nicht mehr entscheidend ablenken.

Die Bayern fanden aber die perfekte Antwort. Nur zwei Minuten nach dem 1:1 schlug Kehl eine Flanke von rechts. Cuni scheiterte noch an der Latte, den Abpraller verwertete Hollerbach per Kopf zum 2:1. Acht Minuten vor der Pause konnte der FCB sogar erhöhen. Hollerbach brachte den Ball von links vor das Tor. Am langen Pfosten lauerte Tillman. Der U16-Nationalspieler nahm den Ball einmal an und brachte das Leder zur 3:1-Halbzeitführung im langen Eck unter.

VfB dreht das Spiel, Hollerbach gleicht aus

Durchgang zwei begann aus Sicht der Bayern äußerst bescheiden. Der VfB nutzte die Lücken in der Münchner Defensive, die sich teilweise schon im ersten Spielabschnitt boten, und kamen innerhalb von sieben Minuten nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich. Zunächst stellte Meyer mit einem Distanzschuss auf 3:2 (45.), zwei Minuten danach war der eingewechselte Dajaku frei durch und ließ Mayer keiner Abwehrchance.

In der Folge stabilisierte sich der FCB und es kam auf beiden Seiten zu der einen oder anderen Gelegenheit. Mayer parierte zwölf Minuten vor dem Ende noch gegen einen Abschluss von Dajaku. Drei Minuten später war der Bayern-Keeper machtlos. Nach einem starken Pass war Dajaku völlig frei und erzielte das 3:4. Die Münchner steckten aber nicht auf und konnten ausgleichen. Nach einer Ecke stieg Hollerbach am höchsten und köpfte das 4:4. In der Nachspielzeit hatte der FCB noch Glück, als Grimm am Pfosten scheiterte. So blieb es beim Unentschieden nach turbulenten 80 Minuten.

Aufstellung FCB-U17: Mayer – Kehl, Brugger, Cavadias, Poznanski – Tillman, Stiller (80. Johansson) – Hollerbach, Herrmann, Cuni (46. Hawkins) – Zirkzee

Tore: 1:0 Herrmann (17./Foulelfmeter), 1:1 Egloff (24.), 2:1 Hollerbach (26.), 3:1 Tillman (32.), 3:2 Meyer (45.), 3:3 Dajaku (47./71), 4:4 Hollerbach (74.)

Weitere Inhalte