präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
2:1 gegen Peru

Deutschland siegt mit vier Bayern

Increase font size Schriftgröße
  • Drei Bayern in der Startelf
  • Müller eingewechselt - Neuer, Goretzka und Hummels ohne Einsatz
  • Rückstand gedreht - Erster Deutschland-Sieg nach der WM

Mit Jérôme Boateng, Niklas Süle und Joshua Kimmich in der Startelf hat die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Testspiel nach der WM gegen Peru mit 2:1 (1:1) gewonnen. In der mit 25.494 Zuschauern ausverkauften Arena in Sinsheim trafen Julian Brandt (25.) und Debütant Nico Schulz (85.) für den DFB, Luis Advincula (22.) hatte die Südamerikaner zuvor überraschend in Führung gebracht. Im nächsten Länderspiel trifft Deutschland am 13. Oktober in Amsterdam im Rahmen der Nations League auf die Niederlande.

Im ersten Durchgang war die Münchner Innenverteidigung der Deutschen um Boateng und Süle nur selten gefordert, in den wenigen Situationen aber hellwach. Vor ihnen agierte Kimmich wie schon gegen Frankreich auf der Sechs, sorgte dort defensiv für viele Ballgewinne und schalte sich dann immer wieder gefährlich in die Offensive mit ein. Auch deswegen war das Heim-Team absolut spielbestimmend, nutzte ihre zahlreichen Chancen aber nicht. Im zweiten Durchgang wurde die Partie etwas zerfahrener und die DFB-Elf konnte den Druck nicht mehr so hochhalten wie vor der Pause. Der Sieg war dennoch verdient.

Bundestrainer Joachim Löw, der mit seinem 167. Länderspiel den Rekord von Sepp Herberger einstellte, nahm in der Startelf insgesamt fünf Wechsel im Vergleich zum 0:0 gegen Frankreich vor. Daher saßen unter anderem Manuel Neuer, Thomas Müller (eingewechselt zur 84. Minute) und Leon Goretzka auf der Bank , Mats Hummels stand aufgrund von Achillessehnen-Problemen nicht zur Verfügung.

So spielte die DFB-Elf: ter Stegen – Ginter (72. Kehrer), Boateng (46. Rüdiger), Süle, Schulz – Kroos, Kimmich, Gündogan (84. Müller) – Brandt (70. Petersen), Reus (46. Draxler), Werner (88. Havertz)

Weitere Inhalte