präsentiert von
Menü
Boateng-Comeback vertagt

FCB setzt in Berlin zum Schlussspurt an

Den Pokalfinal-Einzug haben die Bayern am Dienstag gegen Bremen perfekt gemacht, vier Tage später darf der deutsche Rekordmeister das Finalgeläuf im Berliner Olympiastadion schon mal in Augenschein nehmen. Denn am Samstag (15:30 Uhr, live im Webradio und im Ticker) sind die Münchner bei Hertha BSC zu Gast - und beim Tabellenvierten wollen Thomas Müller & Co. auch in Sachen Meisterschaft den Schlussspurt anziehen!

„Wir haben gute Voraussetzungen geschaffen“, weiß der Nationalstürmer um die blendende Ausgangsposition im Meisterrennen, „jetzt sind wir auf der Zielgeraden und wollen das Ding natürlich so gut wie möglich über die Linie drücken.“ Die Zähler 79, 80 und 81 kämen bei diesem Vorhaben gerade recht, dementsprechend ist es „unser Ziel“, auch aus der Hauptstadt drei Punkte mitzunehmen, wie der Goalgetter ankündigte.

Guardiola lobt Dardai-Elf

„Wenn wir gewinnen, ist es fast vorbei“, sagte derweil Pep Guardiola, der jedoch vor dem 'Finale' bei der Hertha warnte. „Sie haben eine überragende Saison gespielt.“ Der Bayern-Trainer hat die alte Dame natürlich genau analysiert und „fitte und starke“ Spieler ausgemacht, die der Katalane trotz des 0:3 im Pokal gegen Dortmund mit „viel Selbstvertrauen“ erwartet. Kein Wunder: In der Bundesliga ist Hertha BSC vor heimischem Publikum seit zehn Spielen unbesiegt (weitere Zahlen & Fakten).

In Berlin ist die Enttäuschung nach dem Pokal-Aus gegen Dortmund längst wieder dem Tatendrang gewichen. „Wir können in den verbleibenden Spielen noch etwas sehr Schönes erreichen", weiß Linksverteidiger Marvin Plattenhardt um die Möglichkeiten des Viertplatzierten, der zumindest den Einzug in die Europa League so gut wie sicher hat. Oder geht sogar mehr? „Sie haben eine überragende Möglichkeit, sich für die Champions League zu qualifizieren“, weiß Guardiola.

'Müssen unsere Hausaufgaben erledigen'

In Berlin kann der Bayern-Trainer wieder auf den gegen Schalke (3:0) gelbgesperrten Xabi Alonso zurückgreifen. Jérôme Boateng trainierte am Freitag zwar erneut mit der Mannschaft, stieg jedoch nicht mit in den Bus Richtung Flughafen. „Keine Chance“ (Guardiola) auf einen Einsatz hat auch Arjen Robben, der wohl zudem das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League in Madrid verpassen dürfte. Doch die Königsklasse ist ohnehin noch weit weg, wie der Katalane klarstellte: „Wir haben nur Hertha im Kopf.“

Dass die Bayern theoretisch schon in der Hauptstadt ihren vierten Meistertitel in Folge bejubeln könnten – einen entsprechenden Ausgang des Spiels von Borussia Dortmund in Stuttgart vorausgesetzt –, beschäftigt die Münchner ebenfalls nicht. Vielmehr richten die Bayern den Fokus auf das, was sie selbst beeinflussen können: „Wir müssen unsere Hausaufgaben erledigen“, forderte Manuel Neuer. Und Müller ergänzte: „Das ist das einzige, was wir sicherstellen können. Alles andere wird sich zeigen.“

Infos zum Gegner Hertha BSC:

  • Es fehlen: Sami Allagui (Aufbautraining nach Knieoperation), John Anthony Brooks (Knieprobleme), Vladimir Darida (Aufbautraining), Genki Haraguchi (erkältet), Sinan Kurt (Aufbautraining nach muskulären Problemen), Per Skjelbred (erkältet)

  • Trainer Pal Dardai: „Wir wollen so lange wie möglich so spielen, dass wir ihnen einen Punkt klauen, dann bleibt die Meisterschaft offen.“

Weitere Inhalte