präsentiert von
Menü
Heimspiel zum Start

Amateure peilen Auftaktsieg gegen Illertissen an

Es geht wieder los! Die Amateure des FC Bayern starten am Sonntag in die neue Regionalliga-Saison. Zum Auftakt empfängt die Mannschaft von Trainer Heiko Vogel um 14 Uhr den FV Illertissen im Stadion an der Grünwalder Straße. Für die Bayern geht es darum, die guten Eindrücke der Vorbereitung nun auch in der Punkterunde zu bestätigen.

Nach zahlreichen Trainingseinheiten, sieben Testspielen (sechs Siege, eine Niederlage) und dem Trainingslager im Trentino wird es für den FCB am Sonntag ernst. Die fünfwöchige Vorbereitung auf die neue Spielzeit verlief vielversprechend. Die Stimmung bei der Reserve des Rekordmeisters ist prächtig, in den Testspielen konnten die Münchner überzeugen.

'Mit Begeisterung und Mut'

Auch Trainer Vogel blickt zufrieden zurück: „Ich habe selten eine in allen Belangen so hervorragende Vorbereitung mitgemacht. Ein Pflichtspiel ist aber natürlich immer nochmal etwas ganz anderes.“ Nun gehe es darum, die guten Eindrücke „in Taten umzusetzen, was die Punktrunde anbelangt.“ Allerdings wartet mit Illertissen zum Start gleich ein schwerer Brocken.

In der abgelaufenen Spielzeit landete der FVI vor den Bayern auf dem fünften Tabellenplatz. Im letzten Testspiel vor dem Saisonstart unterlagen die Schwaben am Mittwoch dem Bundesligisten FC Augsburg mit 0:3. „Wir wollen mit drei Punkten starten“, gibt Vogel die Marschroute vor, „ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie mit Begeisterung und Mut in das Spiel geht. Dann glaube ich, dass wir die Partie für uns entscheiden können.“

Die Amateure müssen zum Auftakt gegen Illertissen neben den Langzeitverletzten Alexander Gschwend, Marcel Leib, Valentin Micheli (alle Kreuzbandriss) und Bernard Mwarome (Meniskusriss) auch auf die Neuzugänge Torsten Oehrl (Bänderanriss), Leon Fesser (muskuläre Probleme) und Raphael Obermair (Bruch des Schienbeinkopfes) verzichten. Darüber hinaus steht Riccardo Basta nach seiner Verletzung noch nicht wieder zur Verfügung. Wieder mit dabei ist hingegen Fabian Benko.

Weitere Inhalte