präsentiert von
Menü
Vorbericht

U19 vor Topspiel in Kaiserslautern

Das Topspiel der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest steigt am Sonntag (11 Uhr) in Kaiserslautern. Die U19 des FC Bayern gastiert um 11 Uhr beim FCK. Die Pfälzer sind nach fünf Spieltagen mit 12 Zählern Tabellenführer, die Bayern rangieren punktgleich auf Platz zwei. Nach dem überzeugenden 4:2-Auftakterfolg in der UEFA Youth League am Dienstag gegen den FC Rostov, streben die Münchner auch in der Liga wieder drei Punkte an.

Einen „fußballerisch guten und souveränen Auftritt über 90 Minuten“ sah FCB-Coach Holger Seitz gegen Rostov. „Daran gilt es, in Kaiserslautern anzuknüpfen. Vor dem Tor müssen wir in der einen oder anderen Situation aber noch abgezockter sein“, beschreibt Seitz. Nach vier Siegen zum Auftakt in der Bundesliga musste sich sein Team am vergangenen Wochenende erstmals geschlagen geben und somit die Tabellenführung an Kaiserslautern abtreten. Im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 unterlagen die Bayern mit 1:4.

Lange trainiert mit der Mannschaft

Am Sonntag will der FCB mit einem Sieg in der Pfalz die Spitzenposition zurückerobern. „Es wird ein interessantes Spiel. Kaiserslautern hat sowohl fußballerisch als auch körperlich einiges zu bieten“, meint Seitz. Gegen die Stuttgarter Kickers (4:1), den TSV 1860 München (3:1), Mainz (3:1) und zuletzt den Karlsruher SC (2:1) gab es Siege. Einzig gegen die TSG 1899 Hoffenheim (1:2) musste sich der FCK geschlagen geben.

In der Pfalz müssen die Bayern weiterhin auf Jonathan Meier (Muskelfaserriss) und Maximilian Zaiser (Leistenprobleme) verzichten. Neuzugang Mathis Lange konnte unter der Woche ins Mannschaftstraining einsteigen, ist für Sonntag jedoch noch keine Option. Darüber hinaus fällt Torhüter Daniel Sawyerr (Handverletzung) aus. Linksverteidiger Marco Friedl hat noch mit einer Blessur aus dem Rostov-Spiel zu kämpfen. Sein Einsatz in Kaiserslautern ist fraglich. Ebenso noch offen ist, ob Torhüter Ron-Thorben Hoffman nach seiner Gehirnerschütterung wieder einsatzfähig ist.

Weitere Inhalte