präsentiert von
Menü
„Spielerisch & physisch starker Gegner“

U19 peilt gegen Eindhoven dritten Sieg an

Einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde der UEFA Youth League können die U19-Junioren des FC Bayern am Mittwoch machen. Die Mannschaft von Trainer Holger Seitz empfängt den gleichaltrigen Nachwuchs der PSV Eindhoven zum dritten Spieltag der Vorrundengruppe D. Um 18 Uhr beginnt das Duell zwischen dem Spitzenreiter aus München und dem Tabellenzweiten aus den Niederlanden im Stadion an der Grünwalder Straße. Sport1 überträgt die Partie live.

„Wir sind mit den beiden Siegen natürlich hervorragend gestartet, damit können wir zufrieden sein“, blickt FCB-Coach Seitz auf den gelungenen Auftakt der diesjährigen Youth-League-Saison zurück. Gegen den FK Rostov (4:2) und bei Atlético Madrid (3:1) konnte sich der älteste Nachwuchs des Rekordmeisters durchsetzen. Nach dem guten Start winkt das erstmalige Weiterkommen in der vierten Auflage des Wettbewerbs für den FCB.

Jedoch wissen die Bayern um die Schwere der Aufgabe. „Es liegt noch ein langer Weg vor uns! Wir schauen weiterhin von Spiel zu Spiel“, sagt Seitz, „für uns geht es darum, an den guten Leistungen der ersten beiden Partien anzuknüpfen.“

Mathis Lange fällt mit Bänderriss aus

Gegen Eindhoven wollen die Münchner auch den nicht zufriedenstellenden Auftritt in der A-Junioren Bundesliga am vergangenen Samstag vergessen machen. Im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg reichte es nur zu einem 2:2-Unentschieden. „Wir haben es zu selten geschafft, uns richtig durchzusetzen. Bis auf wenige Ausnahmen konnte keiner eine Normalleistung abrufen“, meinte Seitz im Anschluss an das Spiel gegen die Franken.

Der Gegner vom kommenden Mittwoch aus den Niederlanden holte aus den ersten beiden Partien in der Youth League vier Zähler. Auf ein torloses Remis gegen Atlético Madrid folgte zuletzt ein deutlicher 6:0-Erfolg in Rostov. In der heimischen U19-Liga rangiert Eindhoven auf dem zehnten Tabellenplatz. Sieben Punkte sammelte die PSV in sechs Partien, zuletzt gab es zwei Niederlagen gegen Ajax Amsterdam (0:3) und am vergangenen Samstag gegen den SC Heerenveen (0:1).

„Auf uns wartet sowohl ein spielerisch, als auch physisch starker Gegner. Wir wollen unser Spiel aus einer stabilen Defensive heraus aufbauen und den nächsten Sieg holen“, beschreibt Seitz. Die Bayern müssen gegen Eindhoven auf Maximilian Zaiser (Leistenoperation) und Mathis Lange, der sich einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat, verzichten.

Weitere Inhalte