präsentiert von
Menü
Mit Badstuber

Amateure wollen gegen Seligenporten nachlegen

Wenn die Amateure des FC Bayern den SV Seligenporten empfangen, kehrt ein Champions-League-Sieger, fünffacher Deutscher Meister und vierfacher DFB-Pokalsieger zu seinen Wurzeln zurück. Holger Badstuber wird am Freitagabend (19 Uhr) im Kader der Regionalligamannschaft des Rekordmeisters stehen. Der 27-Jährige soll nach seiner langen Verletzungspause Spielpraxis beim Team von Trainer Heiko Vogel sammeln. „Für uns ist das natürlich eine klare Bereicherung in allen Belangen. Wir wollen helfen, dass Holger schnellstmöglich wieder da spielen kann, wo er hingehört“, beschrieb Vogel.

55 Spiele absolvierte Badstuber für die Amateure (23 Spiele in der Regionalliga Süd, 32 Spiele in der 3. Liga), ehe er am 8. August 2009 sein Bundesligadebüt für den FCB feierte. Siebeneinhalb Jahre nach seiner letzten Partie für die Reserve (3:1 gegen Wacker Burghausen am 13. Mai 2009) läuft der Innenverteidiger nun wieder im Stadion an der Grünwalder Straße auf. Am Donnerstag absolvierte Badstuber bereits das Abschlusstraining mit den Amateuren. „Ich freue mich sehr auf das Spiel mit den Amateuren. Es ist wichtig für mich, Spielpraxis sammeln zu können“, sagte Badstuber gegenüber fcbayern.com.

„An Illertissen-Spiel anknüpfen“

Die Bayern peilen nach dem 1:0-Auswärtserfolg beim FV Illertissen am vergangenen Samstag gegen Seligenporten die nächsten drei Punkte an. Mit einem Sieg würden die Amateure zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz springen. Dabei müssen die Münchner neben den Langzeitverletzten weiterhin auf Niklas Dorsch (krank) und Milos Pantovic (Querfortsatzfraktur eines Lendenwirbelkörpers) verzichten. Lucas Scholl hingegen konnte unter der Woche wieder mit der Mannschaft trainieren.

Der Gegner aus Seligenporten rangiert aktuell auf dem 14. Tabellenplatz. Nach sechs Niederlagen zum Saisonauftakt, unter anderem einem 1:2 im Hinspiel gegen die Amateure des FCB, konnte sich der Aufsteiger fangen und verlor in den folgenden neun Partien nur einmal. Nach zwei Niederlagen gegen den VfR Garching (1:3) und den FC Memmingen (2:4) gewann die Mannschaft von Trainer Florian Schlicker am letzten Spieltag gegen die SpVgg Greuther Fürth II mit 3:1.

„Seligenporten wird mit allen Mitteln versuchen, etwas Zählbares mitzunehmen“, weiß Bayern-Coach Vogel. „Wir wollen an die gute Leistung vom Illertissen-Spiel anknüpfen, das Spiel dominieren und die drei Punkte einfahren“, gibt der 40-Jährige die Marschroute vor.

Weitere Inhalte