präsentiert von
Menü
Mit Zuversicht gegen Real

FCB „fokussiert auf eigene Qualitäten“

Ganz Europa und vor allem ganz München fiebert dieser Partie entgegen. Am Mittwochabend (ab 20:45 Uhr im Live-Ticker und im Free-Webradio) empfängt der FC Bayern Real Madrid zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League. „Das ist das Topspiel der Champions League, das ist ein Endspiel“, meinte Karl-Heinz Rummenigge im Vorfeld der Partie.

Der Respekt beider Teams ist groß, schließlich treffen die Titelträger dieses Wettbewerbs von drei der letzten vier Jahre aufeinander. „Wir spielen gegen die wahrscheinlich aktuell beste Mannschaft der Welt. Wir brauchen zwei sehr konzentrierte und gute Spiele, mit hoffentlich wenig Fehlern“, so der Vorstandsvorsitzende weiter.

Gegner für Ancelotti nicht wichtig

„Sie spielen eine sehr gute Saison“, sagte auch Trainer Carlo Ancelotti, der sich aber nicht zu viel mit dem Gegner beschäftigten möchte. „Wir sind fokussiert auf unsere Qualitäten. Ich denke nicht daran, wie Madrid taktisch spielen wird. Ich muss an mein Team denken. Es treffen zwei Top-Teams aufeinander, die beide Fußball spielen wollen.“

Der Italiener war am Vortag dieser wichtigen Partie noch sehr entspannt, denn für ihn ist das Hinspiel nicht das Entscheidende. „Das Spiel kann uns die Möglichkeit geben, im Rückspiel weniger Probleme zu haben. Aber entschieden wird das Viertelfinale erst in Madrid und wir wollen dorthin mit einem Vorteil reisen.“

Abwarten bei Lewandowski

Um diesen Vorteil zu erspielen muss der Italiener jedoch auf Mats Hummels verzichten, der sich am Sonntag im Training verletzte. Manuel Neuer hingegen ist bereit und „wird im Tor stehen“, wie Ancelotti versicherte. Ein Einsatz von Robert Lewandowski sei jedoch noch nicht klar. Der Pole habe zwar am Dienstag „20 Minuten trainiert. Er hatte ein gutes Gefühl, aber wir werden es erst am Mittwoch endgültig entscheiden, ob er spielen kann. Wir müssen abwarten.“

Diese Unsicherheit bereitet dem Trainer jedoch keine großen Probleme, denn „es wird unsere Strategie und unser Selbstvertrauen für dieses Spiel nicht beeinflussen, ob Lewandowski spielt oder nicht.“ Ancelotti möchte in der Arena nämlich auf Sieg spielen, genau wie Arturo Vidal. „Am wichtigsten ist es, zu gewinnen. Am besten mit zwei Toren Vorsprung, um ruhig nach Madrid fahren zu können“, sagte der Chilene.

Vidal will alles reinwerfen

Der 29-Jährige ist voller Vorfreude auf die Partie, denn der Titel in der Königsklasse ist sein großer Traum. „Ich werde alles geben“, versprach der Mittelfeldspieler und fügte an: „Wenn ich wieder mit dem Kopf in den Ball springen muss (wie er es gegen Dortmund getan hat, Anm. d. Red.), werde ich das tun.“

Die Bayern sind heiß und voll konzentriert. „Das einzige was jetzt zählt ist, dass Bayern weiterkommt“, betonte Arjen Robben. Die Vorzeichen für ein großartiges Spiel sind also gegeben und der FCB strotzt vor diesem Kracher vor Selbstbewusstsein. Arturo Vidal brachte die Ausgangslage zum Abschluss auf den Punkt und sieht es etwas anders als Rummenigge: „Sie sind der Titelverteidiger. Aber Bayern ist der beste Verein der Welt!“

Weitere Inhalte