präsentiert von
Menü
Heimspiel am Sonntag

U19-Saisonendspurt startet gegen Augsburg

Auf die Zielgerade biegt die Saison für die U19 des FC Bayern ab. Fünf Spieltage stehen in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest noch aus. Die Münchner gehen als Spitzenreiter und Topanwärter auf die Qualifikation für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft in den Endspurt. Am Sonntagvormittag um 13 Uhr empfängt das Team von Trainer Holger Seitz den FC Augsburg zum Topspiel der Liga an der Säbener Straße.

Es ist das Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Vierten. Für den FCB geht es dabei darum, die gute Ausgangsposition im Kampf um die Süddeutsche Meisterschaft zu verteidigen. Drei Punkte beträgt aktuell der Vorsprung auf die ersten beiden Verfolger, TSG 1899 Hoffenheim und 1. FC Kaiserslautern. Augsburg folgt mit fünf Zählern Rückstand auf Rang vier. „Wir wollen die drei Punkte in München behalten und sind bereit für den Saisonendspurt“, beschreibt Seitz.

Zahlreiche Ausfälle beim FCB

Zuletzt pausierte die Bundesliga aufgrund der Qualifikation für die U19-Europameisterschaft für drei Wochen. Vom FCB waren Marco Friedl (Österreich), Benjamin Hadzic (Bosnien-Herzegowina) und Thomas Isherwood (Schweden) unterwegs. Isherwood konnte mit seinem Team das Ticket für die Endrunde im Juli in Georgien lösen. Darüber hinaus gelang Torhüter Christian Früchtl mit der deutschen U17-Nationalmannschaft die Qualifikation für die U17-EM Anfang Mai in Kroatien.

Vor der Länderspielpause mussten sich die Münchner nach drei Siegen in Serie zuletzt beim 1. FC Nürnberg mit 1:2 geschlagen geben. Der Gegner vom Sonntag aus Augsburg ist seit vier Partien sieglos. Gegen den TSV 1860 München (0:0), Hoffenheim (1:2), den FSV Mainz 05 (2:2) und Kaiserslautern (0:2) gab es für den FCA lediglich zwei Punkte zu verbuchen. „Mit Augsburg wartet ein körperlich starker Gegner und die Abwehr mit den wenigsten Gegentoren auf uns. Wir wissen, was uns erwartet und wollen unser Spiel durchbringen“, sagt Bayern-Coach Seitz.

Verzichten muss der FCB am Sonntag auf die gesperrten Isherwood (fünfte Gelbe) und Friedl, der in Nürnberg wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte und für drei Spiele gesperrt wurde. Adrian Fein (Muskelverletzung) und Okan Mememetoglou (Bänderriss) verletzten sich unter der Woche im Training und werden einige Wochen ausfallen. Darüber hinaus fehlen am Sonntag Matthias Stingl und Jonathan Meier jeweils mit einer Muskelverletzung aus.

Weitere Inhalte