präsentiert von
Menü
Auswärtsspiel am Samstag

U19 erwartet „leidenschaftlich auftretende“ Fürther

Mitten in englischen Wochen befindet sich derzeit die U19 des FC Bayern. Bevor es am kommenden Mittwoch (13 Uhr) am FC Bayern Campus zum Kracher in der ersten Runde des DFB-Pokals der Junioren gegen Borussia Dortmund kommt, gastieren die Münchner am Samstag zum dritten Spieltag der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest bei der SpVgg Greuther Fürth.

Dank einer starken zweiten Halbzeit gelang dem ältesten Nachwuchs des Rekordmeisters am vergangenen Mittwoch der erste Saisonsieg. Bei der Heimpremiere am Campus bezwang das Team von Trainer Sebastian Hoeneß den Karlsruher SC nach einem 0:1-Pausenrückstand mit 4:1. „Gegen Fürth benötigen wir über 90 Minuten eine solch konzentrierte Leistung“, richtete Hoeneß bereits kurz nach Schlusspfiff den Blick auf die Partie in Franken.

„Fürth ist eine sehr leidenschaftlich auftretende, kämpferisch hochmotivierte und läuferisch starke Mannschaft“, sagte Hoeneß. Die Spielvereinigung hatte unter der Woche spielfrei, dementsprechend frisch erwartet der FCB-Coach den Gegner. In ihrer ersten Partie am vergangenen Wochenende spielten die Kleeblätter gegen den 1. FC Kaiserslautern 2:2. „Wir müssen darauf vorbereitet sein, dass wir auf einen Gegner treffen, der alles in die Waagschale legen wird. Über die Mentalität wollen wir unsere spielerischen Qualitäten zur Geltung bringen“, so Hoeneß.

Die Bayern rangieren mit vier Punkten aus den bisherigen zwei Partien auf dem zweiten Tabellenplatz. Dabei präsentierte sich besonders Torjäger Manuel Wintzheimer aktuell in Topform. Nach dem Dreierpack beim 3:3-Unentschieden zum Auftakt beim SC Freiburg gelangen dem 18-jährigen Stürmer auch gegen den KSC drei Treffer. Verzichten muss der FCB weiterhin auf die Langzeitverletzten Meritan Shabani, Jonathan Meier und Daniels Ontuzans. Kapitän Alexander Nitzl fehlt nach seiner Gelb-Roten Karte gegen den KSC gesperrt.

Weitere Inhalte