präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
FCB-Frauen gegen Turbine Potsdam

Kampf um den Champions-League-Platz

Increase font size Schriftgröße

Topspiel am 19. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga: Die FC Bayern Frauen empfangen drei Wochen nach dem 3:1-Erfolg im DFB-Pokal-Halbfinale wieder Turbine Potsdam. Dieses Mal kämpfen beide Mannschaften um wichtige Punkte für die Champions-League-Qualifikation. Die Münchnerinnen sind zwar Tabellenzweiter, jedoch nur knapp vor Freiburg und Potsdam. Es wird also ein spannendes Duell. Anpfiff im Grünwalder Stadion ist am Sonntag, den 6. Mai, um 14:00 Uhr.

 „Die Potsdamerinnen waren bis zum 16. Spieltag und der knappen Niederlage gegen den VfL Wolfsburg (0:1) die einzige ungeschlagene Mannschaft der Allianz Frauen-Bundesliga“, wusste Bayern-Trainer Thomas Wörle um die Stärke Potsdams. „Gerade auswärts scheinen sich die Brandenburgerinnen wohl zu fühlen. Turbine führt die Auswärtstabelle an und konnte in der Liga auf fremdem Platz bislang noch von keiner Mannschaft bezwungen werden“, so Wörle weiter. Das hat seine Gründe, denn „Potsdam verfügt über einen mit mehreren Nationalspielerinnen besetzten Kader und steht für einen druckvollen Spielstil. Es wird physisch und körperbetont verteidigt und nach Ballgewinn schnell nach vorn umgeschaltet“, analysierte Wörle den Gegner.

„Alles tun, um Platz zwei zu halten“

Trotz Potsdams Qualität haben die Bayern-Frauen die Turbinen im DFB-Pokal verdient und deutlich geschlagen. Das wollen die Münchnerinnen wiederholen und nehmen den Gegner trotzdem nicht zu leicht: „Potsdam ist topfit und kommt sehr stark über das Zweikampfverhalten. Beim Pokalspiel hat man gesehen, dass mit Bayern und Potsdam zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die sich nichts schenken“, erinnerte sich Melanie Behringer. „Jeder von uns braucht die Punkte, aber wir wollen Platz zwei unbedingt halten und dafür werden wir auch alles tun“, so das klare Ziel der Spielführerin.

Bayern-Trainer Wörle muss im Liga-Spiel wie bisher auf Simone Laudehr, Jovana Damnjanovic, Anna Gerhard und Lena Lotzen verzichten. Fans, die nicht ins Stadion kommen können, sehen die Begegnung auf FC Bayern.tv live, auf Telekom Sport sowie auf Sport 1.

Actionreicher Familientag

Unter dem Motto #MiaSanFamily findet zum Topspiel, sobald die Tore des Grünwalder Stadions um 12:30 Uhr geöffnet haben, ein spannender Familientag statt. Fans und Zuschauer können sich bei vielen Aktionen, etwa beim Torwandschießen oder am Riesenkicker, messen und bei der Halbzeit-Challenge tolle Preise gewinnen. FC Bayern-Maskottchen Berni macht Fotos mit den Bayernfans und Spielerinnen, die nicht im Kader stehen, geben Autogramme.

Weitere Inhalte