präsentiert von
Menü
Telekom Cup Finale
FC Bayern München
2 : 0
SV Werder Bremen
2:0 gegen Bremen

FCB gewinnt zum vierten Mal den Telekom Cup

Das geht sich ja gut an! Zwei Wochen nach dem Beginn der Saisonvorbereitung hat der FC Bayern den Telekom Cup in Mönchengladbach gewonnen. Vor rund 42.000 Zuschauern im BORUSSIA-PARK setzte sich der Rekordmeister im Finale gegen Werder Bremen mit 2:0 durch und gewann zum vierten Mal nach 2013, 2014 und Januar 2017 das traditionelle Vorbereitungsturnier. Thomas Müller (13. Minute) und Juan Bernat (34.) sorgten für den verdienten Sieg und damit für einen gelungenen Einstand der beiden Neuzugänge James Rodriguez und Corentin Tolisso.

„Wir wollten auf jeden Fall gewinnen und gut spielen und ich denke, das ist uns überdurchschnittlich gelungen für ein Vorbereitungsturnier“, freute sich Müller nach der Siegerehrung. Auch Debütant James war nach seinen ersten 45 Minuten im roten Bayern-Shirt zufrieden: „Ich bin sehr glücklich. Ich bin ja erst fünf Tage hier und komme körperlich langsam rein. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, es ist ein schönes Gefühl.“

Fünf Änderungen nahm Trainer Carlo Ancelotti gegenüber dem knappen 1:0-Erfolg im Halbfinale gegen Hoffenheim vor. Christian Früchtl, David Alaba, Milos Pantovic und Franck Evina rückten für Tom Starke, Franck Ribéry, Thiago und Robert Lewandowski in die Startelf. Zudem feierte Neuzugang James sein Debüt im FCB-Trikot, der Kolumbianer ersetzte den zweiten Debütanten des Tages, den Franzosen Tolisso.

Trotz der zahlreichen Umstellungen - Alaba spielte in der Innenverteidigung, Martínez auch der Sechs und James auf dem rechten Flügel - übernahmen die Bayern wie schon im ersten Spiel sofort die Initiative. Evina (2.) nach einem Fehler von Torhüter Zetterer und Alaba (5.) ließen die ersten Chancen ungenutzt, auch Kingsley Coman (11.) fehlte aus der zweiten Reihe die letzte Präzision.

Wie es besser geht zeigte kurz darauf Müller (13.), als er mit einem feinen Schlenzer aus 20 Metern zur 1:0-Führung traf. Die Bremer hielten zwar etwas besser dagegen als zuvor Hoffenheim, letztlich fanden aber auch die Hanseaten kaum Mittel, um die spiel- und einsatzfreudigen Münchner in Bedrängnis zu bringen.

In der 34. Minute sorgte der eifrige Bernat für die Vorentscheidung, als er einen Doppelpass mit Müller zum 2:0 abschloss. Müller selbst verpasste wenig später seinen zweiten Treffer, als er nach einem Foul an Evina im Strafraum mit dem fälligen Elfmeter an Werder-Torhüter Zetterer scheiterte (36.). Der verdiente Erfolg der Bayern geriet dadurch aber nicht mehr in Gefahr, am Ende nahm Müller als Kapitän die Trophäe für den Turniersieg entgegen.

FC Bayern - Werder Bremen 2:0

  • FC Bayern

    Früchtl - Rafinha (21. Götze), Hummels, Alaba, Bernat - Martínez (21. Tolisso), Pantovic - James, Müller, Coman (21. Friedl) - Evina


    Ersatz

    Starke - Ribéry, Lewandowski, Thiago


  • Werder Bremen

    Zetterer - Bauer, Verlaat, Caldirola - Gebre Selassie, Gondorf, Eggestein, Delaney, Augustinsson - Kruse, Bartels


  • Schiedsrichter

    Sascha Stegemann (Niederkassel)


  • Zuschauer

    42.000


  • Tore

    1:0 Müller (13.), 2:0 Bernat (34.)