präsentiert von
Menü
Ex-Bayer im Interview

Gomez: „Es war einfach eine Wahnsinns-Zeit!“

4 Jahre, 174 Spiele, 113 Tore - das sind die Zahlen von Mario Gomez beim FC Bayern. Von 2009 bis 2013 trug der deutsche Nationalstürmer das FCB-Trikot, gewann in München drei Mal die Meisterschaft, zwei Mal den DFB-Pokal und einmal die Champions Leauge. Höhepunkt war der Triple-Triumph 2013. Jetzt, dreieinhalb Jahre später kehrt der inzwischen 31-Jährige erstmals in die Allianz Arena zurück.

Am Samstag (15:30 Uhr) gastiert Gomez mit seinem aktuellen Klub VfL Wolfsburg beim deutschen Rekordmeister. Nach Stationen in Florenz und Istanbul heuerte er im letzten Sommer bei den Wölfen an. Vor der Partie sprach der Angreifer mit dem BAYERN-Magazin über die Situation beim VfL und die Rückkehr nach München. fcbayern.com veröffentlicht das Interview in Auszügen.

Mario, starten wir mit einer ganz einfachen Frage: Warum läuft es in dieser Saison beim VfL nicht so wirklich rund?
Gomez: „An der Frage arbeiten wir uns alle im Verein ab. Wir haben viel Potential, das ist in jedem Training zu spüren und zu erleben. Aber um eine Top-Leistung zu bringen, braucht es eben auch den Kopf - im Augenblick können wir unsere Qualität nicht auf dem Platz zeigen. Uns fehlen die Erfolgserlebnisse, auch mal ein dreckiger Sieg, dadurch entstehen automatisch Unsicherheiten im Spiel und es fehlt an Selbstvertrauen.“

Du hast insgesamt ein bewegtes Jahr hinter dir: Torschützenkönig und Meister mit Besiktas, dann der Abschied aus Istanbul wegen der angespannten politischen Lage und die Rückkehr in die Bundesliga. Warum der Wechsel zurück nach Deutschland?
Gomez: „Ich hatte eine wunderschöne Zeit im Ausland. Die Erfahrungen in Italien und in der Türkei waren sehr wertvoll für mich und ich bin sehr froh, dass ich die Schritte gewagt habe. Trotz des sportlich tollen Erfolgs in der letzten Saison bei Besiktas Istanbul habe ich im Sommer für mich die Entscheidung getroffen, wieder zurückzukommen. Die Bundesliga ist eine der stärksten Ligen der Welt, für mich fast die attraktivste noch dazu. Das waren auch mit die Gründe, warum ich nach Deutschland wollte.“

An diesem Samstag wirst du einige Kollegen aus dem DFB-Team in München wiedersehen, du wirst erstmals nach dreieinhalb Jahren wieder in der Allianz Arena auflaufen. Was bedeutet dir das Spiel beim FC Bayern?
Gomez:
„Ich würde die Allianz Arena jetzt nicht als mein Wohnzimmer bezeichnen, aber München ist definitiv meine Heimat geworden. Und jetzt dort gegen den FC Bayern zu spielen ist schon etwas Besonderes für mich. Ich hatte das Glück, bei diesem grandiosen Verein sein zu dürfen, und erinnere mich sehr, sehr gerne daran zurück. Wir haben in dieser Zeit alles gewonnen - Champions League, Meisterschaft, DFB-Pokal. Wir waren sportlich auf dem absoluten Höhepunkt und eine verschworene und richtig gute Gemeinschaft. Es war einfach eine Wahnsinns-Zeit!“

174 Spiele hast du für den FCB bestritten und insgesamt 113 Tore erzielt. In deiner letzten Partie hast du im Pokalfinale drei Tore zum 3:2-Sieg gegen den VfB beigesteuert und das Triple perfekt gemacht. Welche Erinnerungen an deine Münchner Zeit werden in den Tagen vor dem Spiel bei dir vielleicht nochmal hochkommen?
Gomez:
„Hoffentlich die einiger Treffer, die ich hier erzielt habe. (lacht) Aber ob es uns etwas hilft, dass ich weiß, wo hier die Tore stehen, wird sich zeigen.“

Das vollständige Interview finden Sie im aktuellen BAYERN-Magazin (Ausgabe 8.68, Seite 24). Das Klub-Magazin des FC Bayern ist auch online abrufbar!

Weitere Inhalte