präsentiert von
Menü
Pflicht gegen Darmstadt erfüllt

„Wunderbar!“ FCB freut sich auf „Weihnachtsfinale“

Die Erleichterung war greifbar, als die Bayern nach dem knappen, aber verdienten Sieg in Darmstadt durch die Katakomben am altehrwürdigen Böllenfalltor zum Mannschaftsbus liefen. „Wir haben ganz wichtige Punkte eingefahren“, wusste Manuel Neuer nach dem 1:0, durch das sich der Rekordmeister wieder an die Tabellenspitze setzte. Auch Mats Hummels verließ das Jonathan-Heimes-Stadion letztlich zufrieden, denn: „Hier hat noch nie eine Mannschaft mit Zauberfußball gewonnen, sondern hier kämpft und arbeitet man. Das haben wir getan.“

Auch Karl-Heinz Rummenigge sah sich in seiner Vorahnung bestätigt. „Ich habe schon vorher zum Trainer gesagt: Das schwerste Spiel dieser Woche haben wir heute hier. Deshalb war es wichtig, dass wir die drei Punkte geholt haben“, meinte der Vorstandschef nach einem Spiel, in dem es „nicht einfach“ war, „eine Lücke zu finden“, wie Ancelotti bestätigte. „Darmstadt hat richtig gut verteidigt.“ Das sah auch Thomas Müller so, nahm sich und seine Kollegen aber auch in die Pflicht: „Natürlich hat Darmstadt es ordentlich gemacht. Aber das ist keine Ausrede, dass wir nicht mehr Torchancen hätten rausspielen können.“

Tatsächlich taten sich die Münchner lange schwer. „Es ist nicht einfach, gegen einen tiefstehenden und aggressiv spielenden Gegner diese Passgenauigkeit aufzubringen“, so Hummels. „Der Ball ist oft gehüpft, aber wir haben uns das Leben durch einen schlechten ersten Kontakt oft selber schwer gemacht.“ Müller ergänzte, dass sich die Münchner „vor allem in der ersten Halbzeit etwas zu zaghaft bewegt“ hatten. „In der zweiten Halbzeit wurde es ein bisschen besser, aber insgesamt sind wir nicht zufrieden mit dem Auftritt. Mit dem Ergebnis schon.“ Auch Ancelotti nahm das Positive mit: „Am Ende haben wir durch das tolle Tor von Douglas Costa gewonnen. Deswegen sind wir glücklich und zufrieden.“

Drei Punkte? „Es geht um mehr“

Müller („Ein wahnsinniges Tor!“) und Neuer („Unglaublich!“) staunten ebenfalls über den Distanzkracher von Douglas Costa, danach aber richteten die Münchner ihre Blicke auf die letzte Aufgabe des Jahres. Bereits am Mittwoch wartet das „große Weihnachtsfinale“ auf die Bayern, wie Rummenigge das Duell mit dem Verfolger RB Leipzig nannte. „Am Montag werden wir regenerieren, aber dann schauen wir uns Leipzig noch mal ganz genau an“, sagte Hummels. Für Neuer ist es „sehr wichtig, dass wir als Erster in dieses Spiel gehen. Aber es wäre auch unabhängig von diesem Spieltag ein klasse Spiel geworden. Wir freuen uns alle darauf, und auch die Fußballfans freuen sich darauf.“

„Sehr viel Prestige“ stecke im Duell des Ersten gegen den Zweiten, weiß Müller, „es geht um mehr als nur die drei Punkte.“ Neuer ergänzte, dass die Münchner abgesehen vom Spiel in Darmstadt „zuletzt wieder guten Fußball gezeigt“ haben. Weil auch Leipzig einen Lauf habe, erwartet der Welttorhüter „ein Duell auf Augenhöhe“. Hummels sieht im Liganeuling „eine verdammt harte Aufgabe. Wir brauchen ein Top-Spiel von uns.“ Und Müller frohlockt: „Es ist als Jahresabschlussspiel für ganz Fußball-Deutschland wunderbar. Für uns auch – wenn wir gewinnen sollten.“

Weitere Inhalte