präsentiert von
Menü
Der Tag in der Wüste

(D)oha! Der Samstag

Training, Physiotherapie, Besprechungen, Medien- und Sponsorentermine - in neun intensiven Tage in Doha wollen die Bayern die Grundlage für eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde legen. fcbayern.com fasst jeden Tag im Wüstenemirat mit seinen Besonderheiten zusammen:

Tag 5 - Samstag, 7. Januar

DER RÜCKKEHRER DES TAGES: Nach einem Tag Pause wegen einer Erkältung nahm Renato Sanches wieder voll am Teamtraining teil. Somit fehlten am Vormittag nur Torwart Sven Ulreich, der individuell im Kraftraum arbeitete, und der noch rekonvaleszente Kingsley Coman bei der wieder sehr intensiven Einheit von Carlo Ancelotti. Am Nachmittag absolvierte Ulreich dann wieder ein Torwarttraining.

DIE NEUZUGÄNGE DES TAGES: Die beiden FCB-Vorstände Andreas Jung und Jörg Wacker stießen zum Bayern-Tross in Doha und besuchten das Vormittagstraining. Beide werden in den kommenden Tagen diverse Sponsorentermine absolvieren.

DER ZAUNGAST DES TAGES: Auf einem der beiden Hügel, die die Längsseiten der Trainingsplätze der Aspire Academy flankieren, hat sich am Vormittag ein ganz besonderer Trainingskiebitz platziert: Bora Milutinovic. Die inzwischen 72 Jahre alte Trainer-Legende, der fünf verschiedene Nationalteams bei Weltmeisterschaften betreute, beobachtet aufmerksam die Bayern-Einheiten. Schon in den Jahren zuvor war er regelmäßig Zaungast in Doha gewesen.

DIE PARADE DES TAGES: Die stammt nicht von Manuel Neuer, nicht von Sven Ulreich, nicht von Tom Starke und auch nicht von Christian Früchtl. Sondern von Franck Ribéry! Der Franzose verlor zunächst ein 1:1-Duell gegen Philipp Lahm, der dann Tom Starke umkurvte und das leere Tor vor sich hatte - doch seinen Schuss parierte Ribéry auf der Torlinie per Kopf!

DER POST DES TAGES:

 

DAS BILD DES TAGES:

Weitere Inhalte