präsentiert von
Menü
Dreijahresvertrag

FCB-Frauen verpflichten Demann zur neuen Saison

Die Frauen des FC Bayern haben den ersten Neuzugang für die kommende Saison perfekt gemacht. Am Montag unterzeichnete Kristin Demann einen Dreijahresvertrag (1. Juli 2017 bis 30. Juni 2020) an der Säbener Straße. Die 23 Jahre alte Abwehrspielerin wechselt von der TSG 1899 Hoffenheim nach München.

„Kristin ist eine junge, sehr talentierte und intelligente Defensivspielerin, die sich in den vergangenen Jahren in Hoffenheim toll entwickelt hat“, freut sich Trainer Thomas Wörle auf den Neuzugang aus Sinsheim. „Sie ist variabel einsetzbar, hat strategische Qualitäten und spielt einen mutigen, ruhigen Ball. Ich freue mich sehr, dass sie sich für den FC Bayern München entschieden hat. Sie wird unsere Mannschaft verstärken.“ Davon ist auch Karin Danner überzeugt. „Das ist für beide Seiten ein guter Transfer“, sagte die Managerin der FCB-Frauen. „Kristin ist in einem Alter, wo sie vieles noch vor sich hat. Sie wird uns im Abwehrbereich weiterhelfen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Die 23-Jährige blickt ebenfalls erwartungsfroh auf die Zeit in München: „Ich hatte vier schöne Jahre in Hoffenheim, jetzt möchte ich mich sportlich weiterentwickeln und den nächsten Schritt gehen“, so die Nationalspielerin. „Dafür habe ich bei Bayern super Voraussetzungen. Mit der Mannschaft will ich den eingeschlagenen Weg weitergehen, guten Fußball spielen, um Titel kämpfen – und möglichst auch gewinnen.“

Demann debütierte im September 2010 als 17-Jährige bei Turbine Potsdam in der Bundesliga. 2013 wechselte sie nach Hoffenheim, wo sie sich auf Anhieb als Stammspielerin etablierte. Inzwischen hat sie 81 Bundesliga- und 6 Champions-League-Spiele bestritten, mit Potsdam feierte sie zwei Deutsche Meisterschaften (2011, 2012). Für die deutsche Nationalmannschaft kam sie seit ihrem Debüt im Oktober 2015 sechs Mal zum Einsatz.

Weitere Inhalte