präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

„Können noch besser spielen“

Mit dem 2:1-Sieg in Bremen hat der FC Bayern eine neue Bestmarke aufgestellt. Es war der 13. Bundesliga-Sieg in Folge gegen Werder – eine derartige Siegesserie gegen ein und denselben Klub im deutschen Oberhaus gab es nie zuvor! Obwohl man die Tabellenführung behaupten konnte und den zweiten Sieg im zweiten Pflichtspiel 2017 holte, herrschte im Lager des FCB keine komplette zufriedenheit. “Wir müssen besser organisiert spielen und das Spiel in Ballbesitz kontrollieren“, meinte Torschütze Arjen Robben.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Carlo Ancelotti: „Heute war es schwierig, aber wir haben verdient gewonnen. Wir haben Probleme bekommen nach dem Tor, da haben wir den Faden verloren. Werder hat sehr gut gespielt, vor allem in der zweiten Halbzeit. Es gibt immer Schwierigkeiten während einer Saison.“

Philipp Lahm: „Das ist das allerwichtigste ist, dass wir gewinnen. Aber es ist auch klar, dass wir besser spielen können und müssen. Die englischen Wochen kommen. Da warten richtige Brocken auf uns und da müssen wir besser agieren, als in den letzten beiden Spielen.“

Arjen Robben: „Da gehst du 2:0 in Führung und dann muss es eigentlich vorbei sein. Bremen hat in der zweiten Halbzeit noch mehr Druck gemacht, spielt noch mehr nach vorne und dann muss es eigentlich einfacher werden für uns. Dann entsteht mehr Raum für uns. Das müssen wir viel besser ausspielen. Wenn wir das besser machen, muss es eigentlich drei oder vier null stehen. Wir müssen besser organisiert spielen und das Spiel in Ballbesitz kontrollieren. In der ersten Halbzeit haben wir auch zu viele Konter zugelassen. Es gibt noch einiges zu verbessern.“

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): „Ich finde, dass wir in der ersten Halbzeit gut gestanden sind. Die Art und Weise gibt uns aber unheimlich viel Mut. Wir haben uns gegen zwei gute Gegner nicht belohnen können. Wir wollen daran arbeiten, dass wir gute Leistungen auch in Punkte ummünzen.“

Max Kruse (Werder Bremen): „Freiburg hat letzte Woche auch gezeigt, dass man gegen die Bayern spielen kann. Und wenn man sich traut, so wie wir das in der zweiten Halbzeit gemacht haben, dann ist es auch möglich. Auch wir haben unsere Qualitäten im fußballerischen Bereich, aber eine Halbzeit reicht nicht. Wenn du gegen Bayern punkten willst, musst du 90 Minuten gut spielen. Wir haben eine gute Leistung gezeigt, aber am Ende stehen doch null Punkte.“

Weitere Inhalte