präsentiert von
Menü
Kein Bruch

Fridolina Rolfö hatte „Glück im Unglück“

Die FC Bayern Frauen atmen auf. Starke Prellung und Knochenödem im rechten Mittelfuß - so lautet die Diagnose bei Fridolina Rolfö, die am vergangenen Mittwoch beim Testspiel gegen Arsenal verletzt vom Platz musste und tags drauf das Allianz Winter Camp der FC Bayern Frauen vorzeitig verließ. Nach eingehenden Untersuchungen in München bestätigte sich die Befürchtung eines erneuten Mittelfußbruches nicht. „Wir sind froh, dass es nicht so schlimm ist“, sagte Trainer Thomas Wörle, „sie hatte Glück im Unglück.“

Zwei Wochen lang muss die 23-Jährige nun einen Spezialschuh tragen, um den Fuß zu entlasten. Dann beginnt das Aufbautraining. „Sie wird uns sicherlich einige Wochen fehlen“, weiß Wörle, „aber ich habe schon die Hoffnung, dass sie uns in den englischen Wochen im März vielleicht wieder zur Verfügung stehen kann. Dafür werden wir alles tun.“

Weitere Inhalte