präsentiert von
Menü
Stimmen zum Hamburg-Spiel

„Ein perfekter Tag, ein perfektes Spiel"

Mit einem 8:0-Kantersieg über den Hamburger SV hat der FC Bayern seine Spitzenposition in der Bundesliga gefestigt und sich für das Viertelfinale im DFB-Pokal gegen den FC Schalke 04 am kommenden Mittwochabend warmgeschossen. Zugleich bereiteten die Bayern-Profis ihrem Trainer Carlo Ancelotti ein gelungenes 1000. Spiel auf der Bank. „Ich habe nicht erwartet, dass es so gut läuft, wir haben es sehr gut gemacht. Ich bin sehr glücklich und wünsche mir für das nächste Spiel die gleiche Einstellung und den gleichen Spirit.“

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Carlo Ancelotti: „Es war ein perfekter Tag, ein perfektes Spiel. Wir haben gut gespielt mit einer guten Einstellung. Ich habe meinen Spielern vor dem Spiel gesagt, zu meinem Jubiläum ein gutes Spiel zu machen. Ich habe nicht erwartet, dass es so gut läuft, wir haben es sehr gut gemacht. Ich bin sehr glücklich und wünsche mir für das nächste Spiel die gleiche Einstellung und den gleichen Spirit.“

Thomas Müller: „Es hat richtig Spaß gemacht. Irgendwann lief es von selbst. Wenn man bei schönem Wetter und überragender Stimmung im Stadion 8:0 gewinnt, kann man als Verein, als Mannschaft und als Fan hochzufrieden nach Hause fahren.“

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): „Das schmerzt heute, das schmerzt auch zurecht. Wir haben heute ein sehr deutliches Ergebnis gegen  uns zu verkraften und zu verarbeiten. Wir haben es heute zu keinem Zeitpunkt geschafft, ein angemessener Gegner zu sein. Die Bayern waren heute sehr gut und wir waren nicht gut. Wir haben zu ehrfürchtig agiert, das hat der Gegner extrem gut ausgenutzt.“

René Adler (Torhüter Hamburger SV): „Wir waren von der ersten Minute an nicht im Spiel, wir haben in der ersten Halbzeit gefühlt keinen Zweikampf gewonnen. Wir wurden hergespielt von den Bayern. Die Art und Weise tut nicht nur weh, das ist unerträglich.“

Weitere Inhalte