präsentiert von
Menü
Comeback nach 108 Tagen

Boateng: „Es war ein unglaubliches Gefühl“

Die Allianz Arena stand in jener 65. Minute geschlossen auf. Jérôme Boateng machte sich bereit, der Weltmeister von 2014 kam für Abwehrkollege Javi Martínez ins Spiel. Für den Fußballer des Jahres endete eine 108 Tage lange Zwangspause nach seiner Brustmuskel-OP, der Jubel im Stadion war entsprechend riesig!

„Es war unglaubliches Gefühl, heute wieder auf dem Platz zu stehen“, war Boateng nach dem Schlusspfiff überglücklich, „dafür habe ich hart gearbeitet. Danke an die Mannschaft und meine Familie. Ich freue mich riesig und hoffe, dass ich ohne Verletzung bis zum Saisonende spielen kann.“

„Ich will helfen"

In seinen ersten Minuten im Jahr 2017 ließ Boateng nichts anbrennen. Der Innenverteidiger kam zu 30 Ballaktionen, spielte 28 Pässe mit einer Quote von 96,4 Prozent und beging nur ein Foul. „Ich muss nun den Rhythmus finden und will der Mannschaft helfen“, so Boateng. Willkommen zurück, Jérôme!

Weitere Inhalte