präsentiert von
Menü
Inside

Schwitzen im Regen, Regeneration im Trockenen

Es war nass. Es war kalt. Und dennoch drängten sich am Donnerstagvormittag rund 500 Fans unter zahllose Regenschirme, um das öffentliche Training an der Säbener Straße zu verfolgen. Auf dem Rasen schwitzten einen Tag nach dem Aus im DFB-Pokal wie üblich die Spieler, die am Vorabend beim 2:3 gegen Dortmund nicht in der Startelf gestanden hatten, ergänzt um vier Nachwuchskicker. Der Rest der Mannschaft absolvierte im Trockenen ein regeneratives Programm. Am Freitag wird Carlo Ancelotti dann mit seinem ganzen Team die Vorbereitung auf das Bundesliga-Auswärtsspiel in Wolfsburg (Samstag, 18:30 Uhr) einläuten.

Allianz Arena top in ADAC-Umfrage

Nicht nur sportlich ist die Allianz Arena die Top-Adresse im deutschen Fußball. Auch in einer Umfrage des ADAC zur Erreichbarkeit der zehn größten deutschen Erstliga-Fußballstadien (mehr als 40.000 Zuschauer) belegt das Stadion des FC Bayern den Spitzenplatz. An- und Abfahrt mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖPNV), Parkmöglichkeiten, ÖPNV-Haltestelle, Fußweg hin und zurück - fast 62 Prozent der befragten Besucher gaben der Allianz Arena die Note 1 oder 2 (von 6 möglichen). Auf den Plätzen folgen die Gelsenkirchener Veltins Arena (58 Prozent) sowie der Dortmunder Signal Iduna Park (57 Prozent). Detaillierte Informationen zur Umfrage gibt es auf der Homepage der Allianz Arena.