präsentiert von
Menü
Er trifft und trifft...

Lewandowski sorgt für neue Bestmarken

Zwölf Jahre alt wird die Allianz Arena im Mai, doch eine solche Serie hat das Wohnzimmer des FC Bayern auch noch nicht gesehen. Im sechsten Spiel hintereinander schallte ein lautes „Lewandooowskiiii“ durch das Stadion – so oft in Folge hat in der Arena noch keiner getroffen! 12 Tore gelangen dem Polen in den letzten sechs Heimspielen, Lewandowskis Torhunger ist einfach nicht zu stillen. „Es war sehr wichtig, dass wir direkt gezeigt haben, dass wir in guter Form sind“, stellte Lewandowski jedoch das Team in den Vordergrund. „Wir wollen unsere Topform halten und freuen uns, dass wir heute mit Spaß gespielt haben.“

Sein Trainer indes sprach Lewandowski ein Sonderlob aus. „Robert hat das gemacht, was er normalerweise tut“, freute sich Carlo Ancelotti, „er hat drei Tore gemacht und zwei vorbereitet. Was soll ich noch mehr über ihn sagen?“ Auf 24 Bundesliga-Treffer kommt Lewandowski nach 26 Spieltagen, der Pole ist auf einem guten Weg, seine Torjägerkanone zu verteidigen. „Ich bin glücklich, so einen Stürmer zu haben, der mehr oder weniger in jedem Spiel trifft“, so Ancelotti. Auf 103 Pflichtspieltore für den FC Bayern bringt es Lewandowski mittlerweile, damit zog der Stürmer mit Roy Makaay gleich. Der Niederländer brauchte für diese stattliche Zahl 183 Spiele, Lewandowski nur 138.

Auch Radio Müller sendet wieder

„Er ist sehr wertvoll für uns, als Anspielstation und als Vollstrecker“, war Startelf-Comebacker Jêróme Boateng voll des Lobes für seinen Teamkollegen. „Er hat sehr stark gespielt, sich gut bewegt und drei Tore geschossen.“ Für Lewandowski war es der sechste Dreierpack in der Bundesliga, damit zog er u.a. mit Uwe Seeler und Claudio Pizarro gleich. Und vor allem Augsburg liegt dem Polen: 16 Tore erzielte er in 12 Spielen gegen den FCA, allein in dieser Saison war der Stürmer an acht der neun Bayern-Tore gegen die Fuggerstädter beteiligt. Das gab es seit dem Start der Datenerfassung 2004 noch nie!

Mit zwei Vorlagen stellte Lewandowski auch einmal mehr seine Qualitäten als Vorlagengeber unter Beweis. Davon profitierten Thiago und Thomas Müller, der einen seiner zwei Treffer vom Sturmkollegen aufgelegt bekam. „Toreschießen macht Spaß“, war Müller im Anschluss zufrieden, „es war ein schönes Spiel.“ Vor den Wochen der Wahrheit kommt auch der Ur-Bayer wieder richtig ins Rollen, die Offensivabteilung der Bayern läuft wie eine gut geölte Maschine. Doch Müller warnt: „Wir sind gut drauf, aber der April ist ein heißer Monat. Schauen wir mal, wie wir durchs Feuer kommen…“

Weitere Inhalte