präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

Ancelotti: „Wir haben mehr erwartet“

Gegen Mainz 05 tat sich der FC Bayern vor allem in der ersten Halbzeit schwer. „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen“, ärgerte sich dementsprechend Thomas Müller. Zwei Mal gerieten die Bayern in Rückstand, konnten aber beide Male egalisieren. „Wir waren nicht so kompakt wie sonst. In der zweiten Halbzeit haben wir besser gespielt und konnten zum Glück ausgleichen“, analysierte Carlo Ancelotti das 2:2.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Carlo Ancelotti: „Es war schwer, aber wir haben mehr erwartet. Wir waren in der ersten Halbzeit nicht so kompakt wie sonst. Das hätten wir besser machen müssen. In der zweiten Halbzeit waren wir kompakter, haben auch besser gespielt und konnten zum Glück ausgleichen.“

Thomas Müller: „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, haben den Mainzern gleich ein Tor überreicht. Dem mussten wir in der zweiten Halbzeit hinterherlaufen. Da haben wir viel investiert, um es aber komplett umzubiegen brauchst du auch ein Quäntchen Glück. Dementsprechend sind wir nicht zufrieden.“

Sven Ulreich: „In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan und nicht in unser Spiel gefunden. Wir müssen da mit unserer Qualität besser auftreten. Das darf uns nicht passieren. Mainz hat das gut gemacht und wir haben den Schalter nicht gefunden. In der zweiten Halbzeit haben wir gespielt, wie man sich den FC Bayern vorstellt: dominant und mit viel Ballbesitz. Wir müssen hier einfach gewinnen. Das ist das Enttäuschende.“

Martin Schmidt (Trainer Mainz 05): „Wenn man nach München fährt, beschleicht einen immer das Gefühl, dass es hoffentlich nicht so ausgeht wie bei anderen Mannschaften. Aber trotzdem musst du deinem Team sagen, dass sie mutig spielen sollen. Ich habe scheinbar die richtigen Worte für mein Team gefunden. Das ist dann nicht so leicht. Ein Punkt ist auf jeden Fall ein schöner Erfolg.“

Weitere Inhalte