präsentiert von
Menü
Stimmen zum Leipzig-Spiel

Ancelotti: „Es war ein verrücktes Spiel“

Unzählige Chancen, mehrere Aluminium-Treffer und neun Tore. Das 5:4 des FC Bayern bei RB Leipzig war ein absolutes Topspiel. „Es war ein verrücktes Spiel“, meinte auch Carlo Ancelotti hinterher. Nach zweimaligem Zwei-Tore-Rückstand kam der FCB noch einmal zurück und drehte die Partie. „Leipzig hat stark angefangen, wir waren am Ende besser. Das war sehr offensiver Fußball“, lautete das Fazit des Trainers.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Carlo Ancelotti: „Es war ein verrücktes Spiel. Es war wie erwartet ein offenes Spiel. Beide haben ihr Ziel in der Bundesliga erreicht. Leipzig hat stark angefangen, wir waren am Ende besser. Das war sehr offensiver Fußball. Wir hätten defensiv etwas besser agieren können. Die Leipziger waren diese Saison ein fantastischer Gegner. Sie spielten überraschend gut. Für sie war es nur der Start einer tollen Periode. Sie haben junge Spieler, sind sehr motiviert. Nächste Saison spielen sie Champions League, das wird für sie eine tolle Erfahrung.“

Philipp Lahm: „In der ersten Halbzeit ging es nur hin und her. Für die Zuschauer sicher etwas Schönes, nicht für uns, die davon leben, dass wir sehr strukturiert Fußball spielen, über Ballbesitzt kommen, kompakt und aggressiv verteidigen. Aber man hat hinten raus gemerkt, dass wir das Spiel unbedingt noch drehen wollten. Leipzig steht absolut zurecht so weit oben.“

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): „Glückwunsch an den FC Bayern zu einem Wahnsinnssieg. Glückwunsch auch an alle, die in Stadion waren, zu einem unglaublichen Nachmittag. So ein Spiel hat dieses Stadion noch nicht gesehen. Ich auch nicht. Was wir 75 Minuten lang gespielt haben, war mehr als beeindruckend. Wir haben heute vielleicht keine Punkte gewonnen, aber viel viel mehr: Herzen und Sympathien. Gegen eine top besetzte beste Mannschaft Deutschlands haben wir lange Zeit wie ein Sieger ausgesehen. Es reicht aber nicht, es nur 75 Minuten so gut zu machen. Man muss auch die letzten entscheidenden Schritte tun.“

Marcel Sabitzer (RB Leipzig): „Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt, sind hinten raus aber etwas passiv geworden. Dass Bayern eine enorme Qualität hat, wussten wir. Es schmerzt natürlich, das wäre das Highlight der Saison gewesen. Wir sind mit der Leistung sehr zufrieden sein, aber wir hätten uns gerne belohnt. Wenn du 3:1 und 4:2 führst, dann willst du auch drei Punkte holen.“

Weitere Inhalte