präsentiert von
Menü
Neues Licht, neue Videowände und mehr Sicherheit

Große Umbauarbeiten an der Allianz Arena

Es werde Licht! So hieß es in den letzten Tagen in der Allianz Arena. Im Wohnzimmer des FC Bayern werden in der Sommerpause nämlich einige Modernisierungsarbeiten durchgeführt. Darunter auch neue LED-Flutlichter, die größtenteils bereits unter dem Dach hängen. Diese garantieren ein deutlich helleres Licht als die Vorgänger und verbrauchen durch die verbesserte Technik sogar noch weniger Strom.

„Es wird weniger Licht von oben nach unten geben, dafür deutlich mehr von hinten nach vorne“, erklärt Arena-Geschäftsführer Jürgen Muth. Darüber hinaus bekommen die erneuerten Lampen noch eine Entertainment-Beleuchtung, die es ermöglicht, die Farbe zu wechseln und Showeffekte darzustellen.

Die größten Videowände Europas

Damit können sich die Bauarbeiten vollkommen auf das größte Projekt in der diesjährigen Sommerpause konzentrieren. Nach zwölf Jahren haben die altbekannten Videowalls in der Allianz Arena ausgedient und machen gerade Platz für zwei neue. Diese sind mit 200 Quadratmetern Fläche - kein euopäisches Stadion hat größere - doppelt so groß wie die Vorgänger und technisch auf dem allerneusten Stand. „Wir bewegen uns damit im Ultra HD-Bereich“, betont Muth. Die Unterkonstruktion im Norden ist fertiggestellt und aktuell werden die einzelnen LED-Module eingebaut.

Als besonderen Service für alle Fans im Oberrang der Süd- sowie der Nordkurve werden auf den Rückseiten der Videowalls zusätzlich kleinere Videowände montiert. Somit werden Highlights und Wiederholungen der Tore für alle im Stadion sichtbar. Ebenfalls im Oberrang (Ebene 6) wurden die alten Toilettenanlagen bereits demontiert und aktuell werden die Bereiche neu gefliest beziehungsweise teilweise mit neuer Technik ausgestattet.

Verbesserte Sicherheit

Das erste Mal können die Fans diese Neuerungen übrigens beim Audi Cup 2017 (01. - 02. August) verfolgen, wenn der FC Bayern auf Liverpool trifft. Dabei bekommen die Zuschauer nicht nur im Stadion, sondern bereits außerhalb Neuerungen zu sehen. Um die Sicherheit zu erhöhen, wurden in den vergangenen Tagen im Süden sowie im Norden die Vorbereitungen getroffen, um die Sicherheitspoller im Boden verankern zu können. Die Bauarbeiten dafür sind im vollen Gange.

Im Medienbereich sind die Arbeiten hingegen schon weit fortgeschritten. Zum Schluss wird die Fläche des TV-Compounds mit einem wasserdurchlässigen Belag asphaltiert, bisher standen die Übertragungswägen bei Regen in Pfützen. Das Stadion-Erlebnis soll für alle verbessert werden und die Verantwortlichen zeigen sich zufrieden mit den Fortschritten. Und die Fans können sich jetzt schon drauf freuen, wenn die Allianz Arena wieder in vollem Glanz erstrahlt.

Weitere Inhalte