präsentiert von
Menü
Nachruf auf einen „wunderbaren Menschen“

FC Bayern trauert um Campus-Architekt Albert Speer junior

Der FC Bayern München trauert um Albert Speer junior. Speer, Träger des Bundesverdienstkreuzes, war einer der bedeutendsten deutschen Architekten. Seine Philosophie von einer umweltgerechten Stadtplanung fand weltweit Beachtung. Speer setzte sich für eine Minimierung des Flächenverbrauchs und für energieeffizientes Bauen ein. Mit seinem Büro AS&P gestaltete er u.a. den Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt, auch für die Fußball-Weltmeisterschaften in Südafrika 2010 und Katar 2022 plante er Stadionbauten.

Der FC Bayern München konnte mit Speers Unterstützung seine zwei wichtigsten Bauprojekte realisieren: An der Planung der Allianz Arena war Speer junior von 2001 an beteiligt. Er war sowohl in die Auswahl eines geeigneten Standortes in München als auch in die Auswahl des Architekten (Herzog & de Meuron) einbezogen. Speer übernahm dazu die Schnittstellen- und Terminkoordination.

Auch der vor wenigen Wochen eröffnete FC Bayern Campus entstand größtenteils nach seinen Entwürfen und Vorstellungen. AS&P war für das gesamte Bebauungsplanverfahren (2012 abgeschlossen) und von 2014 bis 2017 für die gesamte Hochbauplanung verantwortlich.

„Der FC Bayern München verliert einen Freund. Albert Speer junior war ein wunderbarer Mensch. Wir sind in Gedanken bei seinen Angehörigen“, erklärt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern. „Der FC Bayern wird Albert Speer junior ein immer ehrenvolles Andenken bewahren.“

Von seinem Vater, Hitlers Architekten Albert Speer senior, hatte sich Albert Speer junior stets deutlich distanziert. Nun ist er im Alter von 83 Jahren gestorben.

Weitere Inhalte