präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

„In Paris müssen wir anders spielen“

Lange deutete kaum etwas auf eine Punkteteilung hin, am Ende aber fuhren die Münchner trotz eines Zwei-Tore-Vorsprungs nur einen statt der erhofften drei Zähler ein. „Den Punkt hat Wolfsburg nicht gewonnen, sondern wir haben ihnen den Punkt mit Schleife übergeben“, ärgerte sich Kapitän Thomas Müller nach der Partie. fcbayern.com hat weitere Stimmen gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Carlo Ancelotti: „Wir haben nicht so gespielt, wie wir wollten. Wir waren langsam, ohne Intensität, nicht kompakt genug. Wir hatten das Spiel nicht so unter Kontrolle wie üblich. Deswegen ging das Spiel so aus. Wir hätten das Spiel aber auch entscheiden können. Sven hat einen Fehler gemacht, aber das Ergebnis kommt dadurch zustande, dass wir als Team nicht gut gespielt haben. In Paris müssen wir anders spielen.“

Thomas Müller: „Den Punkt hat Wolfsburg nicht gewonnen, sondern wir haben ihnen den Punkt mit Schleife übergeben. Wir hatten in der zweiten Halbzeit zwei, drei Superchancen, die wir machen müssen. Hinten haben wir es den Wolfsburgern zweimal leichtgemacht. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit nicht als Mannschaft bewegt. Da waren einige Lücken. Im Vergleich zu den Spielen gegen Schalke und Mainz war es in Sachen Intensität ein Rückschritt.“

Mats Hummels: „Nach dem 2:1 wollten wir zwar unbedingt, haben das aber nicht koordiniert bekommen. Wir haben zwei-, dreimal das 3:1 verpasst. Hinten haben wir eigentlich auch nicht viel zugelassen, aber trotzdem zwei Tore bekommen. Damit müssen wir jetzt leben.“

Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): „Wenn man bei Bayern 0:2 zurückliegt und am Schluss einen Punkt hat, darf man zufrieden nach Hause fahren. Wir hatten Glück, dass Robben nicht das 3:0 macht, dann kann das ganz anders ausgehen. Man braucht hier auch Glück. Der Punkt, die Leistung, die Leidenschaft und Mentalität, die wir in der zweiten Halbzeit gezeigt haben, gehören zum großen Teil auch meinem Vorgänger Andries Jonker.“

Daniel Didavi (VfL Wolfsburg): „Wir freuen uns über den Punkt. Nicht viele hätten damit gerechnet. Der Trainer hat nicht viel Zeit gehabt, wir haben zusammen nur zwei Einheiten gehabt, aber er hat versucht, uns wieder Leben einzuhauchen, und hat das auch geschafft. Wir haben als Mannschaft gekämpft. In der ersten Halbzeit hat man schon gesehen, dass die Bayern nicht den besten Tag hatten. In der zweiten Hälfte war es offener. Es war ein super Spiel.“

Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg): „Der Punkt ist für die Mannschaft extrem wichtig, gerade wie die Saison bislang verlaufen ist. Für uns ist es fast wie ein Sieg.“​

Weitere Inhalte