präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel in Hoffenheim

„Sowas passiert im Fußball“

Der FC Bayern macht das Spiel - der Sieg aber ging an diesem Abend an den Gegner. „Sowas passiert im Fußball“, blieb Carlo Ancelotti nach der ersten Saisonniederlage gelassen. „Wir hatten nicht viel Platz und haben mit Seitenwechseln versucht, die Räume zu öffnen. Das hat heute nicht so gut geklappt.“ Manuel Neuer beschäftigte sich vor allem mit der starken Phase vor dem Gegentor.

Die Stimmen zum Spiel

Carlo Ancelotti: „Es war ein schwieriges Spiel. Wir haben viel versucht und hatten einige Chancen. Aber wir waren in manchen Situationen nicht zu hundert Prozent fokussiert. Wir hatten nicht viel Platz und haben mit Seitenwechseln versucht, die Räume zu öffnen. Das hat heute nicht so gut geklappt. Sowas passiert im Fußball.“

Manuel Neuer: „Wir haben sehr gut begonnen, haben sehr gut gespielt und Hoffenheim total im Griff gehabt. Wir hatten auch die eine oder andere Chance und müssen in Führung gehen. Beim 0:1 haben wir uns nicht optimal verhalten.“

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): „Wir freuen uns, dass wir gewonnen haben. Wir waren in jeder Statistik schlechter – außer bei den Toren. Unsere Führung war unverdient und kam für Bayern zu einem schlechten Zeitpunkt. Bei Lewandowskis Lattenschuss war das Glück zudem auf unserer Seite. Aber wir sind viel gelaufen, haben ein großes Herz bewiesen und nicht ganz unverdient gewonnen.“

Mark Uth: „Wir haben die wenigen Chancen, die wir hatten, genutzt. Vor meinem ersten Tor habe ich gesehen, dass sich André (Kramaric, d. Red.) schnell den Ball geholt hat. Dann konnte ich den Ball kontrollieren und reinschießen. Das war super. Es war ein hervorragender Abend für uns.“

Weitere Inhalte