präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Nach Schulterverletzung

Kristin Demann erfolgreich operiert

Increase font size Schriftgröße

Ohne Kristin Demann und Verena Faißt muss die deutsche Frauen-Nationalmannschaft die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Island (20. Oktober in Wiesbaden) und die Färöer (24. Oktober in Großaspach) bestreiten. Die beiden Spielerinnen vom FC Bayern mussten Bundestrainerin Steffi Jones verletzungsbedingt absagen.

Demann hat vergangene Woche im Champions-League-Rückspiel gegen Chelsea eine Verletzung in der rechten Schulter erlitten. Am Dienstag wurde die 24-Jährige in München operiert. Faißt laboriert an Rückenproblemen.

Das Team von Trainer Thomas Wörle musste in den letzten Monaten einiges an Verletzungspech verkraften. Neben den beiden langzeitverletzten Lena Lotzen und Anna Gerhardt stehen aktuell auch Sara Däbritz und Viktoria Schnaderbeck noch nicht wieder zur Verfügung. Das Quartett absolviert derzeit ein individuelles Rehatraining. Immerhin befinden sich Sydney Lohmann und Jovana Damnjanovic in der Endphase ihres Aufbau- und Rehaprogramms.

Weitere Inhalte