vfb_fcb_06_get_161217

„Einen Film könnte man besser nicht schreiben“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Das war knapp! Ein später Treffer von Thomas Müller und ein gehaltener Foulelfmeter von Sven Ulreich in der Nachspielzeit haben dem FC Bayern einen 1:0-Arbeitssieg beim VfB Stuttgart beschert. Mit dem 13. Erfolg in der laufenden Saison baute der Rekordmeister seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus und überwintert mit einem komfortablen Polster auf Platz eins. „Das Spiel hatte alle Zutaten", sagte Jupp Heynckes.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Jupp Heynckes: „Das Spiel hatte alle Zutaten: Es war hochinteressant, intensiv und dramatisch. Beide Mannschaften haben klasse gespielt. Man kann nicht verstehen, dass dieser VfB nicht mehr Punkte hat. Die Spieler müssen sich erholen und die Köpfe freibekommen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir gegen Borussia Dortmund nochmal zulegen können." Thomas Müller: „Stuttgart hat unangenehm gespielt, Mann gegen Mann fast auf dem ganzen Platz. Wir haben gut dagegengehalten, sind aber spielerisch nicht so zum Zug gekommen. Wir sind froh über das 1:0, den gehaltenen Elfmeter in letzter Sekunde, aber wir müssen natürlich vorher das 2:0 machen. Jetzt haben wir drei Mal in Folge 1:0 gewonnen, es ist nicht so, dass wir die Gegner an die Wand spielen. Aber wir haben vielleicht die Qualität und die Cleverness, um Ergebnisse zu holen, auch wenn es mal nicht so gut läuft." Sven Ulreich: „Einen Film könnte man besser nicht schreiben. Beim Elfmeter hatte ich ein gutes Gefühl. Ich bin froh, dass ich der Mannschaft so helfen konnte, dass wir heute mit 1:0 nach Hause fahren. Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): „Das Spiel war hintenraus ein Spiegelbild der letzten Wochen. Wir sind immer nah dran, haben aber wenig geholt. Kein Vorwurf an Chadrac Akolo. Wenn man Verantwortung übernimmt, kann das passieren. Wir haben insgesamt ein fantastisches Jahr 2017 gehabt und gehen nun mit einer schwierigen Situation in die Rückrunde. Dem stellen wir uns aber ab dem 13. Januar." Ron-Robert Zieler (Torwart VfB Stuttgart): „Die Mannschaft war wie in den letzten Wochen auch heute wieder super im Spiel, es hat nicht viel gefehlt. Das ist schon ein bisschen sinnbildlich für die aktuelle Situation. Wir haben genug Qualität, wir müssen es abrufen, dann bleiben wir auch in der Liga." Holger Badstuber (Abwehrspieler VfB Stuttgart): „Gegen Bayern bekommst du nicht viele Chancen, nur ein paar, und da machen wir einfach die Dinger nicht. In der letzten Minute einen Elfmeter zu bekommen, das ist dann schade, wenn du den nicht machst."

Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen

Weitere news