präsentiert von
Menü
„Alles raushauen“

Leverkusen „mit breiter Brust“

Seit September ungeschlagen, nur drei der 17 Hinrunden-Spiele verloren, im eigenen Stadion noch ohne Niederlage – Bayer 04 Leverkusen hat gute Gründe, „mit breiter Brust“ (Trainer Heiko Herrlich) in den Rückrunden-Auftakt am Freitagabend gegen den FC Bayern zu gehen. „Bayern ist eine Topmannschaft, aber wir brauchen uns nicht zu verstecken, gerade hier vor unseren eigenen Fans“, meinte Flügelspieler Leon Bailey, „ich erwarte ein offenes Spiel.“

Zuversicht schöpft der Tabellenvierte aus dem Rheinland auch aus dem Hinspiel, das zwar 1:3 verloren ging, in dem die Leverkusener aber insgesamt häufiger aufs Tor schossen als die Bayern. Nur die ersten 20, 30 Minuten habe man leider verschlafen, erinnerte sich Herrlich. „Da hatten wir viel zu viel Respekt.“ Doch den will die Werkself am Freitagabend ablegen.

„Von Anfang alles raushauen“, das erwartet Herrlich von seinem Team in der mit 30.000 Zuschauern ausverkauften BayArena. Personell können die Leverkusener in Bestbesetzung antreten. Auch das stärkt das Selbstbewusstsein am Rhein. „Wir spielen gegen eine bärenstarke Mannschaft“, meinte Herrlich, „im schlimmsten Fall kriegst du eine Klatsche, im besten Fall kannst du das Spiel gewinnen.“

Weitere Inhalte