„Insgesamt bin ich zufrieden“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit einem Offensiv-Spektakel gegen 1899 Hoffenheim hat der FC Bayern den nächsten Sieg in der Bundesliga eingefahren und damit den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Dabei ließ sich der deutsche Rekordmeister auch durch einen frühen 0:2-Rückstand nicht beirren und gewann am Ende klar mir 5:2 gegen einen „starken Gegner", wie Trainer Jupp Heynckes hinterher einräumte. „Es spricht auch für unsere hohe Qualität, wenn man das Spiel so schnell dreht", sagte Rückkehrer und Torschütze Sandro Wagner.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Jupp Heynckes: „Wir sind nicht so ins Spiel gekommen, wie wir es gewohnt sind, der Gegner hat es aber auch sehr gut gemacht. Wir sind sehr früh in Rückstand geraten gegen eine Mannschaft, die gut organisiert und strukturiert ist und die Räume nutzt, die ihr der Gegner lässt. Wir haben zu wenige zweite Bälle gewonnen, dadurch hat Hoffenheim sein Potenzial nach vorne ausspielen können. Es war gut, dass wir mit 2:2 in die Halbzeit gegangen sind. Insgesamt bin ich aber zufrieden. Das war heute ein starker Gegner, da muss man zufrieden sein."

Jérôme Boateng: „Wir haben in den ersten 20 Minuten geschlafen, keine zweiten Bälle bekommen und vieles vermissen lassen. Danach haben wir super geantwortet und sind aggressiver geworden. Am Ende haben wir verdient gewonnen."

Sandro Wagner:„Mein erster Treffer für die Bayern bedeutet mir natürlich viel. München ist meine Heimat. Schön, dass ich jetzt mal selbst getroffen habe. Hoffenheim ist eine gute Mannschaft mit guten Spielern und einem guten Trainer. Sie waren super eingestellt und haben uns auf dem falschen Fuß erwischt. Das spricht für die große Qualität in Hoffenheim. Aber es spricht auch für unsere hohe Qualität, wenn man das Spiel so schnell dreht."

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): „Wir haben es ganz ordentlich gemacht in der ersten Halbzeit, dann war der Druck der Bayern aber so groß, dass wir das 2:0 nicht halten konnten. Wir hatten zu wenige Situationen, in denen wir uns durchsetzen konnten. Am Ende des Tages geht der Sieg in Ordnung, auch wenn er vielleicht ein Tor zu hoch war."


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen