präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

Heynckes: „Der Sieg ist verdient, aber Kompliment an Mainz“

Increase font size Schriftgröße

Es war ein schweres Stück Arbeit, das der FC Bayern am Samstag im Gastspiel beim 1. FSV Mainz 05 zu verrichten hatte. Nach 90 hart umkämpften Minuten konnten sich die Münchner aber über einen verdienten 2:0 (2:0)-Sieg freuen, durch den sie ihren Vorsprung an der Tabellenspitze sogar auf 18 Punkte ausbauen konnten. Trainer Jupp Heynckes war nach dem zehnten Pflichtspielsieg hintereinander dennoch nicht ganz zufrieden: „Wir haben nach der Pause fünf, sechs klare Torchancen. Die müssen wir machen, dann kann man das locker runterspielen.“

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Jupp Heynckes: „Meine Mannschaft hat vor der Pause wirklich gut gespielt und nach der Pause gut angefangen. Da haben wir die Chancen nicht genutzt, höher zu führen. So muss man bemerken, dass Mainz in der zweiten Halbzeit auch zu guten Möglichkeiten gekommen ist. Man muss berücksichtigen, dass Teams im Abstiegskampf über sich hinauswachsen. Das hat man bei Werder gesehen und heute auch von Mainz. Wir haben nach der Pause fünf, sechs klare Torchancen. Die müssen wir machen, dann kann man das locker runterspielen. So hatte der Gegner immer wieder Hoffnung und auch gute Chancen. Wir waren da zu nachlässig und in der Rückwärtsbewegung nicht mehr so stark wie in der ersten Halbzeit. Insgesamt ist der Sieg verdient, aber Kompliment an Mainz zu der Leistung.“

Mats Hummels: „Wir hatten oft zu viele Ballverluste, das hätten wir vielleicht etwas besser ausspielen müssen. Mainz hat das gut gemacht, da war es ein paar Mal brandgefährlich. Am Ende waren wir kaputt, der Platz hat seinen Tribut gefordert."

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): „In der ersten Halbzeit waren wir griffig, hätten uns aber mehr Torchancen erspielen können. Bayern hatte natürlich mehr Ballbesitz, aber wir haben kaum klare Chancen hergegeben. Umso bitterer war dann der Rückstand nach dem Standard, das war unnötig. Und beim 0:2 waren wir einfach unaufmerksam, haben einen Stellungsfehler gemacht. Nach der Pause haben wir es leider verpasst, das 1:2 zu machen. Denn wir hatten den Glauben, das Spiel heute zu drehen. Wir stellen die gute Leistung in den Vordergrund, denn gegen so einen Gegner muss man alles perfekt machen.“

Stefan Bell (Kapitän 1. FSV Mainz 05): „Wir waren heute auf Augenhöhe und das in vielen Bereichen, zum Beispiel im Umschaltspiel. Nur die Chancenverwertung war heute nicht gut von uns.“

Weitere Inhalte