präsentiert von
Menü
Zwei Nationalspielerinnen verpflichtet

Laura Benkarth und Lina Magull wechseln zum FC Bayern

Hochkarätige Neuzugänge bei den FC Bayern Frauen: Laura Benkarth und Lina Magull wechseln zur kommenden Saison 2018/2019 vom SC Freiburg zum FC Bayern. Benkarth hat einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2020, Magull einen Dreijahresvertrag bis zum Sommer 2021 unterzeichnet. „Wir freuen uns, dass sich mit Lina Magull und Laura Benkarth zwei deutsche Nationalspielerinnen für den FC Bayern München entschieden haben“, sagte Thomas Wörle, Trainer der FC Bayern Frauen. Von den fußballerischen Qualitäten der Neuzugänge ist Wörle überzeugt: „Lina ist eine technisch versierte, kreative, torgefährliche Mittelfeldspielerin, die unsere Offensive bereichern wird. Laura ist eine erfahrene Torhüterin, die den modernen Anforderungen entspricht. Sie wird unser internationales Torhüterteam weiter verstärken.“

"Wertschätzung für meine Leistung"

„Ich sehe das Angebot des FC Bayern als Wertschätzung für meine Leistung. Daher habe ich mich umso mehr gefreut“, so die 25-jährige Laura Benkarth. Seit 2008 ist die Torhüterin beim SC Freiburg unter Vertrag und seit 2012 regelmäßig im Kader der deutschen A-Nationalmannschaft. Mit dieser wurde sie 2013 Europameisterin und 2016 Olympiasiegerin. „Für mich war es jetzt an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen. Ich will mich in München so schnell wie möglich in das Team einfinden und mit der Mannschaft Erfolge feiern“, sagte die Breisgauerin über ihre Ziele.

„Mit der Unterschrift geht ein Traum in Erfüllung“

Mittelfeldspielerin Lina Magull, seit 2015 beim SC Freiburg, ist seit drei Jahren Stammspielerin der deutschen Nationalmannschaft und hat in ihren jungen Jahren bereits die Champions League, den DFB-Pokal und die deutsche Meisterschaft gewonnen. „Ich bin FC Bayern-Fan seit ich klein bin. Deshalb geht mit der Unterschrift ein Traum für mich in Erfüllung“, freute sich die 23-Jährige. „Bayern ist für mich ein nächster, wichtiger Schritt: Ich möchte meine Fähigkeiten weiterentwickeln, sowohl fußballerisch als auch athletisch“, so die gebürtige Dortmunderin.

„Deutsche Nationalspielerinnen bündeln“

Karin Danner, Managerin der FC Bayern Frauen, freut sich in mehrerlei Hinsicht über die starken Neuzugänge: „Es sollte für die Spitzenclubs der Bundesliga immer ein Ziel sein, deutsche Nationalspielerinnen im eigenen Verein zu bündeln und in Deutschland zu halten. Das ist ein wesentlicher Aspekt unserer Strategie. Mit Benkarth und Magull verstärken wir also nicht nur unseren eigenen Kader um zwei Top-Spielerinnen. Wir wollen damit auch langfristig den Frauenfußball in Deutschland unterstützen und die Nationalmannschaft mit guter Zusammenarbeit begleiten“, so Danner.  

Bianca Rech (rechts), Teammanagerin der FC Bayern Frauen, begrüßt Laura Benkarth in München. 

Weitere Inhalte