präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

„Das war eines unserer besten Spiele in dieser Saison“

Spätestens nach dem Tor von Thomas Müller hatten die Bayern die Partie gegen den SC Freiburg komplett im Griff und konnten am Ende verdient mit 4:0 gewinnen. Dementsprechend zufrieden war Jupp Heynckes hinterher. „Wir haben heute ein überragendes Spiel gemacht und das in allen Belangen“, so der 72-jährige Fußballlehrer.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Jupp Heynckes: „Wenn man weiß, wie Freiburg normalerweise zuhause agiert, ist es nicht nur ein sehr gutes Ergebnis. Wir haben heute auch ein überragendes Spiel gemacht und das in allen Belangen. Wir haben sehr gutes Forechecking gespielt, wenn es notwendig war. Wir haben uns auch zurück gezogen und das Spiel beruhigt. Wir hatten eine gute Raumaufteilung. Wir haben fußballerisch erstklassig gespielt. Ich bin heute sehr zufrieden mit meiner Mannschaft, das war eines unserer besten Spiele in dieser Saison. Ich war sehr angetan.“

Thomas Müller: „Am Anfang gab es ein zwei Situationen, vor allem die eine, als Ulle im Eins-gegen-Eins super gehalten hat. Da hält er uns im Spiel. Ansonsten waren wir schon engagiert, auch wenn es in Freiburg nie einfach ist. So ist Fußball, wir haben uns gut reingearbeitet und summa summarum verdient gewonnen.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): „Wir haben bis zum 1:0 sehr gut, aber nicht sauber genug nach vorne gespielt. Dann hatten wir zu viele technische Fehler. Dann ein typisches Tor von Thomas Müller, unglücklich aber extrem schlau. Es ist enttäuschend, weil wir gut angefangen haben. Wenn wir das 1:0 machen, kocht das Stadion und es gibt dir noch einmal Kraft. Aber wenn du kein außergewöhnlich gutes Spiel machst, ist es nicht möglich.“

Alexander Schwolow (Torwart SC Freiburg): „Wir sind sehr gut ins Spiel reingekommen. Es war ein offener Schlagabtausch. Schade, dass wir die eine Chance nicht machen. Und dann haben wir auch Pech, vor allem wie das Ding beim 1:0 rein geht. Da hast du das Gefühl, heute läuft vieles gegen dich und Bayern hat einen guten Tag. Wir haben bis zum Schluss alles gegeben, aber Bayern war heute einfach zu gut.“

Weitere Inhalte