präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
FC Bayern Frauen

Wenninger: „Guten Saisonabschluss hinlegen“

Increase font size Schriftgröße

Das letzte Saisonspiel der FC Bayern Frauen steht an: Am Sonntag spielen die Münchnerinnen um 14:00 Uhr auswärts gegen den 1. FFC Frankfurt. Carina Wenninger bewertet im Interview den letzten Gegner, zieht ein vorläufiges Saison-Fazit und blickt optimistisch auf die kommende Saison.

Carina, was hat der Mannschaft der Sieg am vorletzten Spieltag gegen Wolfsburg bedeutet?
Wenninger:
„Das war natürlich sehr wichtig! Wir standen doch ziemlich unter Druck und wussten, dass es um die Champions League geht. Deshalb sind wir nun sehr erleichtert und haben uns zusätzlich gefreut, am FC Bayern Campus spielen zu können. Das war mit den über 2.000 Zuschauern schon eine tolle Kulisse und eine super Stimmung. Das Campus-Stadion hatte für uns gleich Heimstadion-Charakter, obwohl wir zum ersten Mal dort gespielt haben.“

Drei Punkte und elf Tore Vorsprung vor dem Dritten: Wie sicher ist die Champions-League-Qualifikation?
Wenninger:
„Es müsste wirklich ganz, ganz, ganz viel passieren, dass das noch schief geht. Aber mit diesen Gedanken oder diesem Anspruch gehen wir gar nicht erst ins letzte Spiel. Wir wollen unabhängig davon einfach gute 90 Minuten abliefern und uns auf unsere Aufgabe konzentrieren. Wir sind gut drauf und wollen einen guten Saisonabschluss hinlegen. Deshalb besteht in Sachen zweiter Tabellenplatz bei uns kein Zweifel.“

Der Gegner im letzten Spiel ist Frankfurt. Wie schätzt du die Mannschaft ein?
Wenninger:
„Frankfurt ist für das letzte Spiel nochmal ein starker Gegner. Auch wenn Frankfurt in den letzten Jahren nicht mehr unbedingt unter den ersten Zweien war, kann dort immer alles passieren. Wenn man in Frankfurt nicht 100 Prozent gibt oder keinen guten Tag hat, hat man dort ganz schnell verloren.“

Wie fällt deine vorläufige Saison-Bilanz aus?
Wenninger:
„Es war sicher eine gute Saison. Die Ziele, die wir uns gesteckt haben, haben wir erreicht. Wir wollten unbedingt mal wieder ins DFB-Pokalfinale und bei der Champions-League-Qualifikation sieht es auch gut aus. In den nächsten Jahren wollen wir aber sicher wieder konkret um die deutsche Meisterschaft mitspielen. Besonders, da wir schon zwei Mal Meister waren.“

Was bleibt in dieser Saison negativ in Erinnerung?
Wenninger:
„Enttäuschend war sicher die Pokalniederlage. Aber natürlich auch das Ausscheiden in der Champions League. Wir haben dort zwei sehr gute Spiele gegen die Chelsea Ladies, den späteren Halbfinalisten, abgeliefert. Das nötige Glück war aber überhaupt nicht auf unserer Seite, was sich ein anderes Mal aber auch sicher wieder ändert.“

Und was waren die Highlights?
Wenninger:
„Das war vielleicht wirklich das letzte Spiel hier am FC Bayern Campus, wegen der wirklich tollen Kulisse. Es war zusätzlich sehr emotional wegen der Verabschiedungen der scheidenden Spielerinnen. Ein weiteres Highlight war natürlich das Pokalfinale, welches trotz der Elfmeterniederlage ein schönes Erlebnis war. Vor so vielen, fast 20.000 Zuschauern spielt man in der Bundesliga einfach nicht.“

Wie blickst du auf die kommende Saison?
Wenninger:
„Unser Kader ist sehr gut aufgestellt. Das war er dieses Jahr bereits und es kommen gute Leute hinzu. Wir müssen einfach abrufen, was wir draufhaben und unseren Stil spielen. Wir wissen, dass wir wieder ganz oben mitspielen können, auch wenn Wolfsburg sehr stark ist. Aber wenn bei uns alles passt ist auch alles möglich.“

Bist du froh, dass die Saison jetzt bald vorbei ist?
Wenninger:
„Ich bin sicher nicht am Ende meiner Kräfte. Es ist fast schade, dass wir im Moment so gut drauf sind und jetzt ein Schnitt kommt. Aber die Pause ist jetzt wichtig. Ich freue mich schon auch, nach dem letzten Liga-Spiel und nach den zwei noch anstehenden Spielen mit der Nationalmannschaft in Urlaub gehen zu können. Das ist für die ganze Mannschaft wichtig und ich bin mir sicher, dass wir nächste Saison an die guten Leistungen dieser Saison anknüpfen können.“

Weitere Inhalte