Gerd Müller ist Deutschlands größter WM-Held

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Er ist Rekordtorschütze der Bundesliga-Historie mit 365 Treffern, netzte in 64 Länderspielspielen für Deutschland 68 Mal ein und schoss die DFB-Auswahl im WM-Finale 1974 gegen die Niederlande zum Sieg: Keine Frage, Gerd Müller ist eine Fußball-Legende -- und laut einer aktuellen Umfrage auch heute für die Deutschen nach wie vor der Größte.

Unter den bundesweit mehr als 1.000 Fußball-Fans, die durch das Marktforschungsunternehmen Respondi im Auftrag des Verlags DIE WERKSTATT befragt wurden, gilt der Bomber der Nation weiter als größter WM-Held. 17 Prozent stimmten für den ehemaligen Bayern-Stürmer, auf den Plätzen 2 und 3 folgen WM-Rekordschütze Miro Klose (13,5 Prozent) sowie Franz Beckenbauer (13 Prozent).

Auch wenn es um das wichtigste WM-Tor der DFB-Elf geht, ist Müller vorne dabei. Sein entscheidender Treffer im WM-Finale 1974 landete auf Platz 3, sein akrobatischer Seitfallzieher zum 3:2 Sieg nach Verlängerung im Viertelfinale 1970 gegen das englische Team landete auf dem vierten Rang. Das größte deutsche WM-Tor fiel in den Augen der Fans allerdings vor 64 Jahren, als Helmut Rahn im Berner Wankdorf das Wunder von Bern perfekt machte. Der Treffer erhielt 36 Prozent der Stimmen und landete damit vor Mario Götzes entscheidendem Treffer gegen Argentinien im WM-Finale 2014 von Rio de Janeiro.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen