präsentiert von
Menü
Neun FCB-Spielerinnen bei DFB-Lehrgang

Premiere für Rolser, Comeback für Laudehr

Increase font size Schriftgröße

Horst Hrubesch, Interimstrainer der deutschen Frauennationalmannschaft, hat neun FC Bayern-Spielerinnen zu einem Vorbereitungslehrgang eingeladen. Im Vorfeld der entscheidenden WM-Qualifikationsspiele gegen Island und die Färöer trifft sich die Nationalmannschaft vom 14. bis 16. August in Harsewinkel.

Zum ersten Mal im Kreise der A-Nationalmannschaft dabei ist FCB-Stürmerin Nicole Rolser, die sich in der vergangenen Rückrunde einen Stammplatz in der Startelf von Bayern-Trainer Thomas Wörle erarbeitet hat. Nach ihrer Fuß-Operation kehrt auch Simone Laudehr in die deutsche Nationalauswahl zurück, die zuletzt im Oktober 2017 das DFB-Trikot trug. Vom FC Bayern München nehmen außerdem Sara Däbritz, Kristin Demann, Kathrin Hendrich, Melanie Leupolz, Lina Magull, Leonie Maier und Verena Schweers am Lehrgang teil.

Hrubesch: „Eindruck von den Spielerinnen bekommen“

Horst Hrubesch begründet das Kurztrainingslager, das außerhalb der internationalen Abstellungsperiode stattfindet, gegenüber DFB.de: „Bevor wir den endgültigen Kader für die Partien gegen Island und Färöer nominieren, bauen wir diese Maßnahme ein, um einen Eindruck von den Spielerinnen zu bekommen. Für uns sind diese drei Tage ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur erfolgreichen WM-Qualifikation.“ Weiter bedankt sich der Interimstrainer bei den Vereinen: „Wir freuen uns über das Entgegenkommen der Vereine – das ist nicht selbstverständlich und ein starkes Zeichen für die gute Zusammenarbeit von Liga und Nationalmannschaft.“

Weitere Inhalte