präsentiert von
Menü
Inside

Bayern bangen um Tolisso und Rafinha

Increase font size Schriftgröße

Der FC Bayern München muss vor dem Champions-League-Auftakt bei Benfica Lissabon um Corentin Tolisso und Rafinha bangen. Der Franzose musste beim 3:1 (2:1)-Erfolg über Bayer 04 Leverkusen kurz vor der Halbzeitpause ausgewechselt werden, nachdem er sich bei einem unglücklichen Zusammenprall mit dem Leverkusener Kevin Volland am rechten Knie verletzt hatte. In der 82. Minute humpelte Rafinha gestützt von zwei Betreuern nach einem Tritt seines Gegenspielers Karim Bellarabi angeschlagen vom Feld - der Leverkusener sah für das grobe Foulspiel die rote Karte. Eine genaue Diagnose steht aber sowohl bei Tolisso als auch bei Rafinha noch aus.

„Das einzige was mir weh tut, ist die Verletzung meiner beiden Spieler. Ich hoffe, dass es heute Abend nicht so schlimm ist, wie es aktuell aussieht“, kommentierte Niko Kovac die Verletzungen nach dem Spiel auf der Pressekonferenz. Der Trainer konnte beim Franzosen einen Kreuzbandriss nicht ausschließen, „doch wir können aktuell nichts sagen“, erklärte der 46-Jährige und fügte an, das Foul an Rafinha sei „nicht nur Rot, sondern Doppel-Rot. Ein Foul gegen das Standbein ist immer gefährlich, da kann man nicht reagieren“, so Kovac.

Lewandowski macht 200. Pflichtspiel für Bayern

Nächster Meilenstein für Robert Lewandowski: Der Pole lief beim Heimsieg gegen Bayer 04 Leverkusen zum 200. Mal im Bayern-Trikot auf. Auch wenn der 30-Jährige in seinem Jubiläumsspiel erstmals in dieser Saison torlos blieb, sind seine 157 Treffer in 200 Einsätzen für den deutschen Rekordmeister eine doch mehr als beachtliche Quote.

 

Weitere Inhalte