„Über 90 Minuten dominiert“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Vier Spiele, vier Siege, 12 Punkte -- der FC Bayern bleibt in der Bundesliga als einzige Mannschaft weiter ohne Punktverlust. Dank eines souveränen 2:0-Sieges bei Vizemeister FC Schalke 04 festigte das Team von Trainer Niko Kovac die Tabellenführung vor Hertha BSC (10 Punkte). „Im Endeffekt haben wir verdient gewonnen", zeigte sich Rückkehrer Leon Goretzka nach dem Spiel ebenso zufrieden wie Kovac: „Ich muss die Mannschaft heute komplett loben."

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Niko Kovac:„Wir haben heute ein sehr, sehr gutes Bundesliga-Spiel gesehen. Meine Mannschaft hat über 90 Minuten dominiert, nichts anbrennen lassen, viele Chancen kreiert -- leider zu wenig Tore gemacht. Tolle Leistung! Ich muss heute die komplette Mannschaft loben, was wir offensiv gemacht haben, aber auch defensiv gegen den Ball. Wir haben ganz schnell die Bälle zurückgeholt, die wir vorne verloren haben."

Leon Goretzka: „Wir haben super angefangen, hatten gleich viele Torchancen, wenn der letzte Pass noch ein bisschen besser kommt können wir vielleicht schon früher höher führen. Dann hat Schalke es gut gemacht, sie pressen unheimlich gut, da haben wir gerade in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit ein bisschen uns schlecht positioniert. Ich glaube aber im Endeffekt haben wir verdient gewonnen."

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): „Gegen Bayern ist es schwierig. Trotzdem waren wir aber lange im Spiel. In der Anfangsphase haben wir etwas gewackelt bis zum Gegentor, dann waren wir aber stabil bis zum Ende."

Sebastian Rudy: „Wir haben uns heute ein bisschen mehr erhofft. In der ersten Halbzeit waren wir gut drin, hatten viele Balleroberungen, da hätten wir mehr draus machen können. In der zweiten Halbzeit war es ein bisschen schwieriger, da hatten wir nicht mehr so guten Zugriff, nicht mehr so viele Balleroberungen und hatten kaum Chancen. Es war leider verdient, aber es war trotzdem kein schlechtes Spiel von uns."

Ralf Fährmann:„Gegen Bayern, die brutalen Ballbesitzfußball spielen, darf man keine Standardgegentore bekommen. Das bricht einem einfach das Genick. Die individuelle Klasse der Bayern haben wir heute aus dem Spiel heraus größtenteils ersticken können. Deswegen muss man bei Standards einfach wacher sein."


Diesen Artikel teilen