präsentiert von
Menü
Stimmen zum Gladbach-Spiel

„Gegentore haben uns die Sicherheit genommen“

Increase font size Schriftgröße

Beim 0:3 (0:2) gegen Borussia Mönchengladbach musste der FC Bayern München die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. Zwar begann der Rekordmeister erneut verheißungsvoll und dominierte die Anfangsphase, letztlich reichte es aber nicht, um Zählbares mitzunehmen. „Die Gegentore in der ersten Halbzeit haben uns die Sicherheit genommen,“ erklärte Niko Kovac. Auch Manuel Neuer bestätigte dies, sah jedoch auch Positives: „Man merkt, dass jeder Spieler will, jeder ist motiviert und hat die richtige Einstellung.“

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Niko Kovac: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und dann passiert das, was uns auch gegen Augsburg und Hertha BSC passiert ist: Wir machen individuelle Fehler und das wird auf diesem Niveau in der Bundesliga bestraft. Dazu haben wir es nicht geschafft, unsere Chancen zu nutzen, sodass uns die Gegentore in der ersten Halbzeit die Sicherheit genommen haben. Gladbach hat es sehr gut gemacht mit dem verdichteten Mittelfeld, hat uns auf den Außenbahnen gedoppelt, sodass wir es schwer hatten durchzukommen. Deswegen müssen wir jetzt mit dieser Niederlage leben, die uns sehr weh tut.“

Manuel Neuer: „Wir haben gut angefangen. Aus dem Nichts kommt das 0:1 und wir kommen vorne nicht durch. Wir hatten keine klaren Chancen. Dann kassieren wir das zweite Tor und laufen wieder hinterher. Man merkt, dass jeder Spieler will, jeder ist motiviert und hat die richtige Einstellung. Das zweite Tor ist ein Schlag ins Gesicht. Das nimmt einen mit. Dann spielt es sich nicht leichter. Nach der Pause wollten wir so wie in der ersten Halbzeit rauskommen. In den letzten Spielen hatten wir die Chancen, diese aber nicht gemacht. Heute konnten wir nicht mal die Chancen herausspielen. Das ist nicht Bayern und zu wenig.“

Dieter Hecking (Trainer Bor. Mönchengladbach): „Es war ein sehr gute Mannschaftleistung und wir haben wahnsinnig gut verteidigt. Es gab zwar einen gewissen Dauerdruck der Bayern, aber große Chancen haben wir nicht zugelassen. Das haben wir sehr gut gemacht. Wir hatten gehofft, dass wir mit unserem Umschaltspiel die Bayern erwischen. Dazu kam, dass wir aus den ersten beiden Chancen Tore gemacht haben. Wir haben es hervorragend gemacht.“

Lars Stindl (Kapitän Bor. Mönchengladbach): „Ich habe mich gefreut, endlich wieder dabei zu sein. Wir wollten im Mittelfeld Überzahl schaffen. Ich sollte die Bälle vorne festmachen. In München braucht man Ballbesitz und wir haben immer wieder gute Konter gesetzt. Ich wollte immer mal ein Spiel hier gewinnen. Es ist eine Momentaufnahme vor der Pause, aber wir wissen es sicherlich richtig einzuschätzen.“

Weitere Inhalte