Bayern mit weißer Heim-Weste

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Samstagnachmittag empfängt der FC Bayern den SC Freiburg zum Bundesliga-Duell in der Allianz Arena. Die bisherige Bilanz spricht dabei eine klare Sprache -- pro Bayern! Von 36 Aufeinandertreffen im deutschen Oberhaus entschied der Rekordmeister 26 für sich (sechs Remis, vier Niederlagen) bei einem Torverhältnis von 82:28. Gegen keinen anderen Gegner verloren die Breisgauer häufiger oder kassierten mehr Gegentore. Was sonst noch rund um die Partie an Zahlen und Fakten wichtig ist, hat fcbayern.com für Euch zusammengestellt.

Rekordverdächtige Heim-Siegesserie gegen den SCF

Zuhause läuft's gegen die Freiburger: In den vergangenen 14 Bundesliga-Heimspielen gegen den SC Freiburg gaben die Bayern keinen einzigen Punkt ab. In der Bundesliga-Historie verlor nur Wolfsburg mehr Auswärtsspiele in Serie beim gleichen Gegner -- nämlich 15 Partien in Folge beim FC Bayern von 2002 bis 2016. Gewinnen konnten die Badener übrigens noch nie in München -- der letzte Punktgewinn des SCF beim Rekordmeister war ein 0:0 im Mai 1997 (Gesamtbilanz: 16 Bayern-Siege, zwei Remis in 18 Heimspielen gegen den SCF).

Freiburg mit guter Saison und Auswärts-Schwäche

Abgesehen vom Ausscheiden im Pokal gegen Zweitligist Holstein Kiel in der zweiten Runde spielt der Sportclub bisher eine gute Saison. In den letzten sechs Spielzeiten hatte das Team von Christian Streich nach neun Spieltagen nur einmal mehr Zähler auf dem Koto als aktuell (12; 2016/17: 15). Auf der anderen Seite steht jedoch eine deutliche Auswärts-Schwäche im Jahr 2018 zu Buche. Lediglich eins der 13 Liga-Spiele in der Fremde, am 4. Spieltag in Wolfsburg (3:1), konnte gewonnen werden (fünf Remis, sieben Niederlagen). Ob sich das bei der Vorgeschichte in München ändert?

Freiburg-Schreck Lewandowski

Robert Lewandowskis persönliche Bilanz gegen die Badener lässt sich sehen: In 12 Bundesliga-Duellen mit dem SC Freiburg war der Pole 13 Mal als Torschütze erfolgreich und damit so häufig wie kein anderer Akteur in der Bundesliga-Geschichte.

Kovac mit gemischten Gefühlen

Als Spieler konnte sich Niko Kovac immer auf die Bundesliga-Duelle mit den Breisgauern freuen, denn mit sieben Siegen und drei Remis blieb er ungeschlagen gegen den SCF. Als Trainer lief es für den Kroaten jedoch nicht so positiv. In den vier bisherigen Partien musste der 47-Jährige neben zwei Remis auch zwei Niederlagen einstecken. Ein Sieg blieb ihm verwehrt.


Diesen Artikel teilen