Serien wollen bestätigt werden

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit einer starken Serie geht der FC Bayern am Mittwochabend in das Duell mit RB Leipzig. Seit 31 Jahren ist der Rekordmeister im letzten Pflicht-Heimspiel des Jahres ungeschlagen. Die letzte Niederlage datiert vom 28. November 1987 (1:3 gegen Borusia Dortmund), seitdem gab es 24 Siege und sechs Remis bei beachtlichen 65:15 Toren. 2016 hieß der Gegner im letzten Heimspiel ebenfalls RB Leipzig, damals gewann der FCB klar mit 3:0. Was sonst noch an Zahlen und Fakten rund um die Partie wichtig ist, hat *fcbayern.com*zusammengestellt.

Weiße Heimweste gegen Leipzig

Zum insgesamt erst fünften Mal stehen sich der FC Bayern und RB Leipzig in der Bundesliga gegenüber, mit drei Siegen und einer Niederlage spricht die Bilanz für den Rekordmeister. In der heimischen Allianz Arena weist dieser mit zwei Siegen und 5:0 Toren eine weiße Weste auf.

Serie ausbauen

Eine weiße Weste gab es auch in den letzten beiden Bundesliga-Spielen, die der FCB mit 3:0 bzw 4:0 gegen Nürnberg und Hannover gewinnen konnte. Genau an diese Leistung möchte die Mannschaft von Niko Kovac anknüpfen. Leipzig schaffte es in dieser Spielzeit bereits sieben Mal, hinten die Null zu halten -- das ist Liga Bestwert. Insgesamt stellen die Sachsen mit nur 14 kassierten Gegentoren (FCB 18) die beste Defensive der Liga.

Gesetz der Serie

Leipzig kommt mit einer interessanten Serie nach München, denn in den vergangenen fünf Bundesliga-Partien wechselten sich bei den Sachsen Sieg und Niederlage immer ab. Am Wochenende gewann RB mit 4:1 gegen Mainz, demnach müsste am Mittwoch ein Sieg der Bayern folgen. Dazu kommt, dass die Leipziger auswärts bisher nur acht der möglichen 21 Punkte geholt haben.

Kimmich flankt, Lewandowski köpft

Egal ob im zentralen Mittelfeld oder auf der Außenverteidigerposition, Joshua Kimmich hat einen ausgeprägten Offensiv-Sinn. Mit neun Assists ist der 23-Jähirge Bayerns bester Vorlagengeber. Besonders gern flankt er auf den Kopf von Robert Lewandowski, so wie auch am Wochenende in Hannover. Es war bereits das 22. Pflichtspieltor des 30-Jährigen. Das ist Höchstwert unter allen Spielern aus den Top-5-Ligen Europas. Vier seiner letzten fünf Liga-Tore erzielte der Pole per Kopf -- drei davon bereitete Kimmich vor.

Der doppelte Werner

Auf der Gegenseite ist auch Timo Werner ganz gut in Form und traf bereits zehn Mal in der Liga. Das interessante dabei: Immer, wenn Werner traf, traf er doppelt. Demnach erzielte er bereits fünf Doppelpacks in dieser Spielzeit. Gegen Bayern gelangen ihm in seiner Karriere bereits drei Treffer in der Bundesliga, jedoch nie in München. Bei dieser Serie darf es ruhig bleiben...


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen