Gründe für den 6. Titel in Folge

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Seit Samstag ist es amtlich: Der FC Bayern steht als Deutscher Meister 2017/18 fest. Mit 20 Punkten Vorsprung führt der FCB die Bundesliga nach 29 Spieltagen an. Bisher wurde der Titel nur zwei Mal früher festgezurrt (2013/14 unter Pep Guardiola am 27. Spieltag und 2012/13 unter Jupp Heynckes am 28. Spieltag). Auf der Suche nach den Gründen für diese beeindruckende Leistung waren sich die Münchner schnell einig.

„Wir haben eine super Gruppe", meinte beispielsweise Franck Ribéry. „Die Motivation, der Spirit und der Teamgeist in der Mannschaft sind extrem hoch. Dazu haben wir gute Einzelspieler. Wenn das zusammenpasst, kannst du großes leisten und Titel gewinnen.", ergänzte Sandro Wagner. Karl-Heinz Rummenigge war noch von einer weiteren Eigenschaft der Mannschaft begeistert.

Die richtige Einstellung

„Normalerweise ist es unglaublich schwer, dich neu zu motivieren, wenn du Meister warst. Was die Mannschaft da an Charakter zeigt, ist unglaublich, erstklassig. Sie ist nicht arrogant, sie geht immer weiter", zog der Vorstandschef seinen Hut vor dem Team. Es ist jedoch nicht nur dieser Einstellung zu verdanken, dass der Rekordmeister den Fünf-Punkte-Rückstand aus dem Oktober noch aufholen und den Titel dann so früh sicherstellen konnte. Jupp Heynckes und sein Trainer-Team haben ebenfalls großen Anteil am Erfolg.

„Jupp ist gekommen. Er hat es sehr gut gemacht und er hat uns das Vertrauen gegebenen", blickte Ribéry zurück. „Mit dem ersten Spiel von Jupp (5:0-Sieg gegen Freiburg) hatten wir einen Lauf. Die anderen hatten dann auch eine Schwächephase, die wir gut ausgenutzt haben", betonte Rummenigge.

Die Bayern waren zur rechten Zeit da -- und trafen die richtigen Entscheidungen. „Im Winter wurde mit meiner Verpflichtung eine sehr gute Transferentscheidung getroffen, das war noch einmal entscheidend für die Meisterschaft", fügte Wagner scherzhaft einen weiteren Faktor für den Titel hinzu. Mit dieser Stimmung und dem großen Willen im Team will und kann der neue deutsche Meister in dieser Saison noch mehr erreichen.