Javi Martínez: Der Meistergarant

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Besser geht es eigentlich nicht. Seit dem Sommer 2012 ist Javi Martínez in der Bundesliga für den FC Bayern München am Ball und hielt seither am Saisonende immer die Meisterschale in den Händen. Meister zu werden, ist für den Spanier also ebenso fester Bestandteil von Bayern wie Biergärten und Weißwürste. Wie es für Martínez in den nächsten Jahren beim deutschen Rekordmeister weitergehen soll, ist damit eigentlich auch schon klar. „Mein Vertrag läuft noch bis 2021, vielleicht kommt noch mehr", sagt der 29-Jährige, der beim FCB mit der Rückennummer acht aufläuft und daher auch schon eine Zielvorgabe im Kopf hat. „Acht Titel wären ein Traum!"

„Acht Titel wären ein Traum!“

Javi Martínez

Es war Jupp Heynckes, der Martínez vor knapp sechs Jahren von Athletic Bilbao für eine damalige Rekordablöse nach München lotste. Mit gerade einmal 22 Jahren konnte der Defensiv-Allrounder schon auf die Erfahrung von über 200 Spielen in der Primera División zurückblicken und war so ein Wunschschspieler des Bayern-Trainers. Gleich im ersten Jahr feierte er unter Heynckes das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League. Noch heute blickt der Spanier gerne auf die Feierlichkeiten danach auf dem Rathausbalkon am Münchner Marienplatz zurück. „Mein erster Besuch dort war 2013 und es war eine Riesenparty. Wir sind mit dem Korso hingefahren und die Stadt war brechend voll in den Straßen. Das war super. Ich freue mich schon auf die Party in diesem Jahr", erinnert sich Martínez.

Es sind diese Momente, die den Spanier in seinen sechs Jahren bei den Bayern angetrieben haben. „Das sind unvergessliche Erinnerungen. Wir sind wie eine Familie und es ist super, das alles gemeinsam zu erleben", sagt Martínez. Es sollen noch weitere folgen. Denn dass Martínez irgendwann einmal die Meisterschale am Saisonende nicht in den Himmel stemmen würde - das passt einfach nicht!