Gnabry wieder fit, Robben und Ribéry fehlen weiter

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit Serge Gnabry kann der FC Bayern am Sonntag das erste Heimspiel des Jahres gegen den VfB Stuttgart bestreiten. Der gebürtige Stuttgarter Gnabry, der unter der Woche aufgrund von neuromuskulären Problemen hatte kürzertreten müssen, konnte am Freitag erstmals wieder im vollen Umfang mit der Mannschaft trainieren. „Was er heute im Training gezeigt hat stimmt mich positiv, dass er hundertprozentig einsatzbereit ist", erklärte Trainer Niko Kovac.

Dafür muss Kovac aber um den Einsatz von Jérôme Boateng bangen. Der Innenverteidiger habe sich am Freitagmorgen „krank abgemeldet", wie der 47 Jahre alte Übungsleiter mitteilte. Boateng laboriert an einer Erkältung, „die Blutwerte waren nicht so, dass er das heutige Training hätte mitmachen können", so Kovac weiter. „Wir schauen mal, wie es ihm morgen geht." Man werde beim Weltmeister von 2014 aber „kein Risiko" eingehen.

Weiterhin verzichten muss Kovac auf seine beiden Routiniers Franck Ribéry (Muskelfaserriss) und Arjen Robben (Oberschenkelprobleme). Vor allem Robben mache „große Fortschritte", Kovac geht davon aus, dass das Duo zu Beginn der kommenden Woche wieder „teilintegriert" werden kann, „so dass ich hoffe, gegen Leverkusen zumindest einen, wenn nicht sogar beide, im Kader zu haben."

Gegen den VfB will Kovac die Serie von sechs Siegen hintereinander weiter ausbauen. „Wir wollen das Spiel gewinnen, wir wollen dranbleiben. Wir müssen Druck machen, wir dürfen niemanden unterschätzen. Wenn wir so ins Spiel gehen wie wir es in der ersten Halbzeit gegen Hoffenheim gemacht haben, dann bin ich guter Dinge, dass wir das Spiel gewinnen."